GB: Sollten plastikfreie Verpackungen von frischem Obst und Gemüse Pflicht sein?

Das United Kingdom House of Commons wird am 12. November eine Petition diskutieren, die von der Regierung fordert, Supermärkte zum Anbieten von plastikfreien Verpackungen von frischem Obst und Gemüse zu verpflichten.

Unterschrieben haben 123.000 Bürger. Laut der Petition ist eine gesetzliche Regelung notwendig, da die Umwelt immer mehr durch Plastikabfall verschmutzt wird.

Die Regierung sagte zu, zusammen mit Einzelhändlern und dem Waste and Resources Action Programme (WRAP) an Lösungsvorschlägen bezüglich der Einführung von plastikfreien Alternativen in Supermärkten, in denen frische Lebensmittel lose verkauft werden, zu arbeiten.

Bewegungen, die sich gegen die Nutzung von Einmalgebrauch-Plastikverpackungen aussprechen, wurden während des letzten Jahres in Großbritannien vermehrt ins Leben gerufen. Ministerpräsidentin Theresa May versicherte Anfang des Jahres, die Regierung werde sich mit der Idee von plastikfreien Gängen in Supermärkten auseinandersetzen.

Zum Anlass der Einführung ihrer auf 25 Jahre angelegte Umweltstrategie im Januar sagte May, die Regierung werde "allen vermeidbaren Plastikabfall abschaffen". Zusätzlich haben einige große Restaurantketten, Supermärkte, weitere Firmen und die britische Königsfamilie geplante Verbote von Einmalgebrauch-Plastikverpackungen, Plastikstrohhalmen und ähnlichen Verbrauchsgegenständen vorgestellt.

Quelle: PlasticNews


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet