Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Nico Spruijt, Yex:

"Es wird Zeit, dass der Avocadomarkt sich wieder verbessert"

Der Avocadomarkt war in den letzten Wochen sehr ruhig. "Die letzten peruanischen und südafrikanischen Avocados werden verkauft und der Markt wird sich wieder verbessern. Historisch gesehen sind die chilenischen Avocados immer etwas teurer", schlussfolgert Nico Spruijt von Yex. Der Preis der harten Avocados liegt diese Woche um die 8 bis 9 Euro.

Nico mit den kolumbianischen Lieferanten

Nico freut sich darüber, dass der Markt sich wieder verbessert. "Die Lage auf dem Avocadomarkt war doch einigermaßen neu, nachdem wegen der ganze Avocadowahnsinn der Markt sehr lange sehr gut war. Der mühselige Absatz dauerte meiner Meinung nach auch etwas zu lange. Man bemerkt, dass der Markt momentan noch etwas vorsichtig ist mit der Verschiffung größerer Volumen."

In der kommenden Periode werden die chilenischen Avocados bei Yex die Hauptkomponente bilden, ergänzt von den Produktionen aus Kolumbien, Mexiko und der Dominikanischen Republik. "Im Dezember wird die Nachfrage wieder ansteigen, dann erwarten wir auch wieder bessere Preise."

Für weitere Informationen:Nico Spruijt
Yex

Tel: +31 (0)174 214 543
[email protected] 
www.yex.nl

Erscheinungsdatum: