Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Birnenpreise liegen über dem Durchschnitt

Trotz eines späten Saisonbeginns liegen die französischen Birnenpreise bei +20% über dem Durchschnitt von 2013 bis 2017. Es ist das dritte Jahr in Folge, dass die Preise gestiegen sind, im letzten Jahr lagen sie bereits 12% über dem Fünfjahresdurchschnitt.

Birnen sind generell Mangelwaren: In Frankreich liegt die importierte Menge bei fast 103.000 Tonnen die exportierte Menge bei 12.000 Tonnen. In diesem Jahr ist es jedoch die Nachfrage in Nordeuropa, die die Preise senkt. Die niedrige Menge an Guyot-Birnen ermöglicht eine Marktbalance und Supermärkte können sich positiv auf die nationale Nachfrage auswirken, indem sie die Birnen gut in den Regalen präsentieren.

Trotz Hagel und durchschnittlichen Wetterbedingungen während der Blüte und der Hitzewelle sollte die Birnenproduktion auf dem gleichen Niveau wie im letzten Jahr bleiben. Fast 20.000 Tonnen werden wohl in der Region Rhône-Alpes geerntet werden. Die Ernte der Guyot ist beendet und die Williams-Birne ist bereits unterwegs. Die PACA-Region ist die wichtigste Birnenregion auf nationaler Ebene, wird aber voraussichtlich einen Rückgang (56.000 Tonnen) von 2% im Vergleich zum Jahr 2017 verzeichnen.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet