Etwa 300 Personen bei den geführten Besuchen in den Anlagen in der Provinz Latina

Die Dori Kiwi, die 'süchtig'macht: Erwartung liegt bei 2500 Tonnen

Mit einem Schutzsegel gegen Regen sowie gegen Hagel, kann das Risiko sich in den Risikogebieten mit Bakterien zu infizieren enorm herab gesetzt werden. Die Ernte wird geschützt und somit der Ertrag garantiert. Am 13.September wurde der dritte Dorì Day in Campoverde di Aprilia in der Provinz Latina abgehalten. Dieser Tag wird durch das Konsortium Dorì Europe organisiert, um die Sorte Ac1536, sprich die gelbe früh reife Kiwi, bekannt zu machen. Sie steht unter dem Schutz des Konsortiums und Ziel ist es, die Verbraucher weltweit zu erreichen, auch dank der erwarteten 2500 Tonnen an Ernte in 2018.


Momentaufnahme des Besuchs

"Eine Frucht, die ´süchtig´macht," scherzt Giampaolo Dal Pane, Vorsitzender des Konsortiums. "Der Konsument, der einmal davon gekostet hat, wird es auf jeden Fall nochmals tun. Sie ist in den Supermärkten sowie Spezialgeschäften erhältlich. Für 2019 wollen wir zusätzliche 100-150 Hektar in Europa und 150 Hektar weltweit anbauen. In Chile, Südafrika und Australien werden wir die größten Anbauflächen haben." 



Neuer Anbau, bereit, um mit dem Anti-Regen- Segel abgeschirmt zu werden

In diesem Jahr wurde den Produzenten viel Raum geboten, dank des Besuchs bei dem Betrieb von Mario Peciarca, der in 2017 3 Hektar der Dorì angebaut hat und bereits in diesem Jahr eine große Produktivität erzielen konnte. "Der hohe Ertrag hat uns überrascht, angesichts der Tatsache, dass die Pflanzen erst vor 18 Monaten gepflanzt wurden. Das Kaliber ist gut, durchschnittlich 170g pro Frucht. Das ist nicht immer so, aber ich habe viel mit organischen Substanzen gedüngt, und auch im zweiten Jahr wiederholt."

Diese Kiwi zeichnet sich durch extrem Frühreifung aus, mit ca 45 Tagen verglichen zu der Hayward, die bei 7 °Brix geerntet wurde. Sie ist beim Verbraucher auf Grund des hohen Brixgrad und dem guten Säure/Zucker- Verhältnis sehr beliebt.


Erntephase mit Körben, die mit Noppenfolie ausgelegt sind.

"Wir sind mit der zahlreichen Teilnahme sehr zufrieden, ca 300 Personen, darunter buyer, Techniker, Landwirte u.a. aus verschiedenen Nationen. In 2018 hoffen wir auf 2500 Tonnen an Produkt auf Grund des günstigen Wetters."

Der Abend wurde mit einem vom Konsortium angebotenen Essen sowie einer Talkshow der Agrilinea unter Leitung von Sauro Angelini gemeinsam beendet.


Sauro Angelini interviewt Massimo Santandrea von der Unitec.

Kontakt:
Konsortium Dorì Europe
Tel.: (+39) 329.4335604
Email: info@dorieurope.eu
Web: www.dorieurope.eu


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet