Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Juan Manuel Coello, von Patatas Meléndez:

"Niedrigere Kartoffelerträge führen zu zufriedenstellenden Preisen für die gesamte Kette"

Das Wetter war nicht ideal für den Kartoffelanbau in Castilla-León, der größten Kartoffelanbauregion Spaniens, die rund 40% des Gesamtvolumens des Landes ausmacht. Die Erträge waren in diesem Jahr niedriger. Es gibt auch mehr kleine Größen und mehr Gesundheitsprobleme. Der Markt bleibt aber stabil.

Dies berichtete Juan Manuel Coello, Betriebsleiter bei Patatas Meléndez, einem führenden Unternehmen in der Produktion und Vermarktung von gewaschenen Konsumkartoffeln, mit etwa 16% Marktanteil in Spanien. Das Unternehmen erreichte in der letzten Saison beinahe 160.000 Tonnen Kartoffeln; eine Zahl, die diese Saison voraussichtlich noch übertroffen wird.



"Als die Aussaatzeit begann, gab es nach einem sehr trockenen Winter eine große Unsicherheit und die Hauptsorge war, ob wir genug Wasser haben würden. Dann gab es jedoch reichlich Niederschläge, die eine spätere Pflanzung im Mai zur Folge hatten: Die Bepflanzung erfolgte unter übermäßig feuchten Bedingungen und später gab es gelegentliche Hitzewellen sowie verschiedene Stürme, die nicht nur zu geringeren Erträgen, sondern auch zu Pilzkrankheiten führten. Im Allgemeinen waren in ganz Europa die Kaliber kleiner. Aber wir werden zu jeder Zeit der Saison eine gute Versorgung haben, dank einer guten Planung vor Ort", erklärt er.

Bezüglich der Preise sagt Juan Manuel Coello, dass sie für alle Glieder in der Kette interessant sind und dass der Markt allgemein durch Stabilität gekennzeichnet ist. "Es gibt einen bemerkenswerten Preisunterschied zwischen den hochwertigen Chargen mit guten Kalibern und denen mit Standardqualitäten." In beiden Fällen sind die Preise jedoch zufriedenstellend. Wir können sagen, dass sie aufgrund der niedrigeren Erträge auf einem durchschnittlichen / hohen Niveau stehen. Je nachdem, wie sich die Qualität der Produkte entwickelt, können sich die Premium-Chargen sogar leicht erholen."

Patatas Meléndez hat seinen Sitz in Castilla-León, vermarktet aber auch Kartoffeln aus anderen Regionen und importiert diese während der Nebensaison, um das ganze Jahr über Kartoffeln liefern zu können.


"Wir sind in der Regel die ersten, die im April in Murcia und Andalusien die spanische Saison für neue Kartoffeln starten. Später, im Juli, setzen wir die Kartoffelernte in Castile-León fort, die bis November dauert. Von diesem Moment an bekommen wir unser Angebot aus zweiten Ernten in Spanien und aus anderen Ländern, wie Israel oder Marokko, um weiterhin saisonale Kartoffeln anbieten zu können.

Darüber hinaus importieren wir Kartoffeln zur Lagerung aus Frankreich, obwohl unser Ziel ist, das ganze Jahr hindurch saisonale Frühkartoffeln liefern zu können, da wir glauben, dass ihre agronomischen und kulinarischen Eigenschaften denen von Kartoffeln für die Lagerung überlegen sind. Das wäre wirklich gut für unsere Kunden. "

Patatas Meléndez verteilt seine Kartoffeln sowohl auf dem nationalen als auch auf dem internationalen Markt. Exporte gehen hauptsächlich in Länder wie Portugal, wegen seiner Nähe, sowie in nördliche Länder wie Belgien, Deutschland und Frankreich. "Dieses Jahr exportieren wir viel in nordeuropäische Länder, weil es dort aufgrund des trockenen Wetters und Hitzewellen zu Engpässen gekommen ist."


Für weitere Informationen:
Juan Manuel Coello
Patatas Meléndez
T: +34 983 812 920


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet