Süditalien feiert jährlich den 'Kaktusfeigen-Diskus'- Wettbewerb

Diskuswerfen ist eine der ursprünglichen olympischen Sportarten. Eine Stadt in Süditalien hat allerdings ihre eigene, eigentümlichere Version. Ein traditioneller italienischer Sportfan hat mit den Blättern der Kaktusfeige, einer im Mittelmeerraum vorkommenden Kaktuspflanze, eine etwas merkwürdige Variante des Diskuswerfens entwickelt.

Jedes Jahr strömen Touristen und lokale Enthusiasten zu einem Hochpunkt mit Blick auf das Mittelmeer, um die Kaktusfeigen ins Meer zu werfen. Die diesjährige Veranstaltung fand am 18. August in Palmi statt, an einem Aussichtspunkt mit Blick auf das Meer in Kalabrien, Süditalien: „Es ist eine Veranstaltung, die Erwachsene und Kinder anspricht“, sagt der Organisator Lillo Loiercio.

„Nicht alle Kaktusfeigenblätter sind für unseren Sport geeignet. Man muss die Blätter auswählen, die am besten geeignet sind, sie reinigen und in eine runde Scheibe verwandeln, dann ist die 'Pitta' fertig: Der Gewinner ist derjenige, der sie am weitesten werfen kann“, fügt Loiercio hinzu.

Thelocal.it berichtet, dass die Kaktusfeigenblätter vollständig biologisch abbaubar sind, was den Sport umweltfreundlich macht, obwohl man vermeiden möchte, in der Schusslinie zu stehen, wenn sie geworfen werden.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet