Staat New York: Experten erforschen Sudden Apple Decline

Die Apfelbauern und Spezialisten in vielen Staaten beobachten eine alarmierende Anzahl an sterbenden Bäumen auf jungen Plantagen. Das Phänomen heißt Sudden Apple Decline (SAF), da die betroffenen Bäume schnell zurückgehen. Die Experten der Cornell University und andere Spezialisten arbeiten daran, den Grund dafür zu finden und die Bäume zu retten.

Mpnnow berichtete, dass Tess Grasswitz, Spezialist für integriertes Schädlings-Management bei der Cornell Cooperative Extension, gesagt hatte: "Die Apfelplantagen werden begutachtet, um einen Einblick in die Geschehnisse zu erhalten. Allmählich zeigen sich erste Erkenntnisse."

Sudden Apple Decline tritt vor allem auf sehr dichten Plantagen auf. Abgesehen davon, ist jedoch nicht viel bekannt. "Es ist ein Problem", sagte Grasswitz. Unter den möglichen Gründen sind: Verletzungen durch Herbizide oder Insekten, WInterschäden, Stress durch Dürre, unterschiedliche Baumkrankheiten, Krankheitserreger und Apfelviren.

Das Phänomen wird bei der Empire State Producers Expo 2018 in Syracuse besprochen werden. Die Handelsmesse und Bildungskonferenz ist für Bauern aus dem Staat New York und Nachbarstaaten aber auch aus Kanada.

Diesen Herbst schätzten Experten die Ernte auf 28 Millionen Scheffel Äpfel in New York. Die prognostizierte Ernte 2017 ist mit 1,1 Milliarden Pfund durchschnittlich für den Staat. Grasswitz konnte jedoch nicht sagen, welche Auswirkungen SAD auf die zukünftigen Apfelernten haben könnte. 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet