Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Missernte führt zu Preiserhöhungen bei Apfelgetränken

''Letzte Mengen bereits verarbeitet''

Die miese Apfelernte dieses Jahr hat noch immer ihre Resonanz im LEH. Discounter Aldi hat die Preise von Apfelgetränke wie Saft und Schorle am 1. Dezember deutlich erhöht, eine direkte Folge der Knappheit an heimischer Ware. Die konkurrierende Supermarktketten werden laut Experten bald hinterherziehen. Viele Mostereien bzw. Keltereien in ganz Deutschland haben nämlich keine Mostäpfel mehr zur Verfügung.


Wiesgart ist eine der wichtigsten Saft-Marke im Aldi-Sortiment

Ein Liter Apfelsaft kostet zur Zeit in der untersten Preislage 79 statt 59 Cent, einen Anstieg um ein Drittel. Noch stärker, um 53 Prozent, schießt der Preis für Apfelschorle in die Höhe. Die 1,5 Literflasche in der untersten Preislage kostet nun 75 statt 49 Cent. Ein Liter Apfel Direktsaft wird bei Aldi Nord um gut 16 Prozent von 85 auf 99 Cent teurer.
 

Die Schorle der Kelterei Wernicke gibt es zur Zeit in sehr eingeschränkten Mengen

'Einzigartig'
Mathias Wernicke, Betriebsleiter der gleichnamigen Fruchtsaft GmbH & Co.KG, ist keineswegs überrascht von diesen Preiserhöhungen. In seiner eigenen Mosterei sind die eingelagerte Partien von heimischen Äpfeln bereits am letzten Freitag verarbeitet worden. Dementsprechend hat er ebenfalls die Preise seiner Produkten angezogen. ''Auch wir haben die Preise erhöht je nach Produkt, Apfelschorle oder Direktsaft. Es handelt sich um eine gesamte Erhöhung von etwa 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahrespreis. Bei den Birnen ist es übrigens kaum besser.''

An manchen Orten in Deutschland und der Region Lipperland gibt es noch heimische Vorräte, sei es aber in eingeschränkten Mengen. Wernicke ist auch der Überzeugung, dass die heutige Situation einzigartig ist. ''So extrem habe ich es zumindest noch nicht erlebt. Die Preise werden sich gegen Weihnachten sicherlich noch weiter erhöhen. Die großen Ketten wie Rewe und Edeka werden hinterherziehen.'' 



Auch im ökologischen Bereich ist die Lage alles andere als optimal, so Wolfgang Diekmann der MoMa Manufaktur. Er presst mit seiner Mobilpresse die Obstmengen der ökologischen Landwirte in seiner Region und hat seine Saison schon beendet. ''Wir haben eine furchtbare Saison erlebt. Ein Kilogramm Mostäpfel kostet zwischen 0,25-0,35 € per Kilo. Das ist ungefähr das vierfache vom normalen Preis.'' 

Weitere Informationen:
Wernicke Fruchtsaft GmbH & Co.KG
Inh. Mathias Wernicke
Helpuper Strasse 354 - 358
33 818 Leopoldshöhe-Helpup
Tel: +49 0 52 02 - 20 00

Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet