Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Spanien:

Einweihung des größten Kühlraums Europas

Der größte Kühlraum Europas, der in der Industriezone von Las Salinas de Alhama in Murcia gebaut wurde, ist letzte Woche eröffnet. Der Präsident des autonomen Gebiets, Fernando López Miras, warhat beim Ereignis den Vorsitz geführt. Die Einrichtungen werden für die Behandlung und die Lagerung von Gemüse des Unternehmens Fruveco verwendet. Die Einrichtungen haben eine Fläche von 13.000 Quadratmeters, gelegen in einem 108.000 m2 Gebiet. Es kann Temperaturen im Intervall von 11 bis 30 unter Null Grad instandhalten.



Der Präsident des Unternehmens, Francisco Ramón, begleitete den Vorstand der regionialen Regierung und bedankte sich bei ihm für seine Hilfe in der Ausführung des Projektes, durchgeführt größtenteils von dem Institut für die Entwicklung (Info), sowie der Stadt von Alhama de Murcia, vertreten vom Bürgermeister, Diego Conesa, und dem Unternehmen Industrialhama. Nach der offiziellen Eröffnung gab es die Möglichkeit, die Einrichtungen zu besuchen, wobei die Anwesenden spezielle Anzüge gegen die Kälte tragen mussten.

Der Betriebsleiter von Fruveco, Francisco Emilio Ramón (Sohn des Präsidenten), betonte, dass der Einweihung des Gebäudes sehr bald neue Vergrößerungen folgen werden. "Unsere Absicht ist, die Produktion und das Einfrieren von Gemüse mit zu multiplizieren, bis wir 800.000 Tonnen pro Jahr erreichen", sagte er.

Bis jetzt hatte das Unternehmen nur Einrichtungen im Stadtbezirk El Raal in Murcia, aber gemäß dem Betriebsleiter werden zukünftige Einrichtungen größtenteils in der Industriezone Las Salinas de Alhama ausgeführt werden, was zur Folge hat, dass die geschätzte Gesamtinvestition, sobald das Projekt vollendet wird, 90 Millionen Euro erreichen wird, da der Plan ist, drei Kühlräume zu bauen. Bis jetzt hat die Investition 20 Millionen Euro betragen.

Zurzeit arbeiten etwa 200 Menschen in Fruveco, und das Ziel in den nächsten Jahren ist es, weitere 200 Jobs zu kreieren.

López Miras bedankte sich beim Präsidenten der Geschäftsgruppe, Leiter des Agri-Nahrungsmittelsektors, dass er "ins Gebiet investiert" hat, während er daran erinnerte, dass "das Gebiet alle zwanzig Minuten einen neuen Arbeitsplatz schafft, und somit die Regionalarbeitsplatzbeschaffungsrate 3,4 % erreicht, was im Land das höchste ist, und das dies dank der Unternehmen wie Fruveco möglich gewesen ist", sagte er.

Der Regionalpräsident erinnerte auch daran, dass sie an einem neuen Gesetz für die Verwaltungsvereinfachung und die Schaffung der Regionalagentur für die Umgebung arbeiten, um die Beziehungen der Unternehmen mit der Verwaltung zu erleichtern. Zuletzt versicherte er, dass "wir weiter kämpfen werden, um die Versorgung dessen zu sichern, das, praktisch gesehen, der Motor von Unternehmen wie Fruveco ist: Wasser. Am Ende werden wir das Wasser haben, das wir verdienen."

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet