Die Kartoffelrevolution: 25 Gramm Kartoffelsaatgut statt 2500 Kilogramm Pflanzkartoffeln. Diese wird unterstützt mit einer Finanzierung von 16 Millionen Euro für Solynta von dem Syndikat bestehend aus Fortissimo Capital und Innovation Industries und die bestehenden Investoren, u.a. OostN, laut Solynta.

Kartoffelsorten
Die Finanzierungsrunde verleiht Solynta die Möglichkeit neue Kartoffelsorten zu entwickeln und eine starke kommerzielle Organisation aufzubauen, mit der sie die Ambitionen der Unternehmung erfüllen kann. Solynta ist eine Kartoffelveredelungs- und Biotechnologiefirma. Solynta war die Nationale Ikone des Jahres 2014. Die Firma hat eine hybride Veredelungstechnik entwickelt für den Kartoffelanbau auf der Basis von elitären Elternlinien: eine revolutionäre Technik ohne genetische Modifikation. Diese Entwicklung ermöglicht es Saatgut statt Pflanzkartoffeln als Ausgangsmaterial einzusetzen. Diese Technik bietet verschiedene Möglichkeiten: man kann den Nährwert der Kartoffeln erhöhen und verschiedene Kartoffeltypen anbauen, wie Kartoffeln mit einer Krankheitsresistenz, so dass man weniger Pestizide spritzen kann. So wird Solynta die weltweite Nahrungsversorgung unterstützen.

Revolution
"Wir freuen uns über diese finanzielle Unterstützung dieser wichtigen Investoren", laut Hein Kruyt, CEO von Solynta. "Mit dem Ertrag dieser Finanzierungsrunde und die Expertise von Fortissimo Capital und Innovation Industries sind wir imstande diese Kartoffelrevolution weiterzuentwickeln."

Investieren

Yuval Cohen, geschäftsführender Gesellschafter von Fortissimo Capital: "Fortissimo Capital investiert in vielversprechenden Innovationen in der Landwirtschaft. In den vergangenen Jahren haben wir in einigen hervorragenden Firmen investiert, unter anderen in hybriden Saatgutveredlungsbetrieben wie Origene Seeds und Equinom. Wir vertrauen das neue revolutionäre Angebot von Solynta, es hat ein riesiges Potential."
 
"Wir freuen uns über diese Investition in Solynta", laut Harm de Vries, Partner bei Innovation Industries. "Solynta mach den Anbau vorhersagbar. Das hat zu vielen verbesserten Produkten geführt, wie die Krankheitsresistenz gegen den Erreger Phytophthora. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Betrieb und das hervorragende Managementteam."

Wageningen Universität

Wageningen University & Research freut sich über die Möglichkeiten die die Finanzierungsrunde Solynta bieten. Sebastiaan Berendse, Direktor Wertschöpfung WUR: "WUR hat in der Vergangenheit schon einen Beitrag geleistet an die Technologieentwicklung von Solynta. Das bedeutet, dass das Wissen der WUR weltweit eingesetzt und angewendet wird, die Zusammenarbeit mit den Mittel- und Kleinbetrieben ist wichtig. Wir wollen die Innovationskapazität erweitern, deshalb werden wir weiterhin Partnerschafte mit Investoren wie Innovation Industries, Firmen und Unternehmern erweitern."

Für weitere Informationen:
Wageningen University & Research
Droevendaalsesteeg 4, 
6708 PB Wageningen
T: +31 (0) 317 480 100
W: www.wur.nl