Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Südafrika: Lychee Ernte fällt wegen Wetter kleiner aus

Die südafrikanische Lychee Saison hat etwas verspätet mit frühen Sorten, wie der lokalen Early Delight und chinesischen Sorten wie Three Months Red und Haak Yip, begonnen. Die frühen Lychees wurden in der Malelane Region (Mpumalanga Provinz) bereits im September geerntet.

Die ersten Mengen der beliebten Mauritius Sorte werden diese Woche in Malelane und Komatipoort geerntet werden. Die Ernte wird bis Weihnachten gehen. Wegen der vielen bewölkten Tage in den letzten Wochen, hat sich das Wachstum etwas verlangsamt, was sich auf die Größe der Früchte auswirken könnte, für die Aussaat und die Prävention von Sonnenbrand aber gut ist. Zurzeit gibt es ein Unterangebot an Lychees, aber innerhalb von ein oder zwei Wochen werden größere Mengen verfügbar sein und die Preise könnten, je nach Größe, stärker schwanken.

"Es wird ein durchschnittliches Jahr werden", sagt Bobby Price, Vorstand des Südafrikanischen Litchi Bauern Verbands (SALGA). "Wir leiden noch immer unter den Folgen der Dürre, deswegen erwarten wir geringere Mengen als im letzten Jahr. Wir hatten allerdings auch gute Regenschauer zur richtigen Zeit."

In Kompatipoort berichtet Frik Joubert, ehemaliger Vorstand des SALGA, dass die Blütezeit wegen der Wetterbedingungen durchschnittlich war. "Wir hatten Regen im Mai und einen warmen Winter, deswegen waren die Pflanzen nicht viel Stress ausgesetzt. Dadurch wurde das vegetative Wachstum beschleunigt, was jedoch zu Kosten der Früchte ging. Andererseits, sieht die Qualität in diesem Jahr besser aus."

Im letzten Jahr wurden 9.801 Tonnen Lychees geerntet, wovon 4.909 vor allem nach Europa (insbesondere auf den niederländischen Markt), in die UK und nach Kanada exportiert wurden. Kleinere Mengen wurden in die USA und nach Dubai verschifft. Ein Spediteur sagte FreshPlaza, dass es nur eine geringe Nachfrage in der UK und im Mittleren Osten gebe und dass der Großteil der Lychees daher nach Paris geflogen werde. 

Die Lychee Industrie ist dem Erfolg von Avocados und Macadamias zum Opfer gefallen. Sie hat sich in den letzten zehn Jahren halbiert, ist momentan jedoch mit ein oder zwei Neuanpflanzungen stabil.

"Gute Zukunft für Lychees in Südafrika"
Bobby Price bleibt optimistisch, was die Aussichten für die südafrikanische Lychee Produktion angeht, die mit Madagaskar auf einem ziemlich leeren Markt konkurrieren muss. "Ich sehe eine gute Zukunft für Lychees. Es gibt noch immer einen robusten Markt für das Produkt. Wenn sich die Preise für Avocados und Macadamias erst einmal stabilisiert haben, werden die Bauern auch wieder Lychees pflanzen. SALGA arbeitet hart daran, um neue Märkte, wie beispielsweise die USA, zu öffnen."

Der Großteil der südafrikanischen Lychee Ernte wird exportiert, die Saison geht von Woche 45 bis Woche 7 oder 8, wobei sich die Produktionsregionen Malelane/Komatipoort, Nelspruit und am Ende Tzaneen gegenseitig ablösen. Nelspruit beginnt mit der Ernte an Weihnachten und endet Mitte Januar, während Tzaneen die Ernte im Februar beendet. Die Früchte haben nur eine sehr kurze Haltbarkeit; daher werden sie innerhalb von 24 Stunden nach der Ernte auf die entsprechenden Zielmärkte geliefert.

Ein großer Teil der Ernte (mehr als 3.500 Tonnen während der 2016/17 Saison) geht an die Verarbeitungsindustrie, wovon nur wenige Produkte südafrikanische Verbraucher erreichen. In der letzten Saison waren es nur etwa 1.300 Tonnen, was die Südafrikaner nicht gerade freut, da Lychees auf dem lokalen Markt sehr beliebt sind.

Lychee Zuchtprogramm
SALGA leitet seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Agricultural Research Councils Tropical and Subtropical Crops Division in Nelspruit ein Zuchtprogramm, um neue Sorten zu entwickeln und so die Industrie zu diversifizieren. "Mauritius wird immer unsere wichtigste Sorte bleiben, aber wir glauben, dass wir eine gute Balance zwischen den verschiedenen Sorten finden müssen", sagt Bobby Price. Early Delight ist eine, durch das Projekt entstandene, Sorte.

Für weitere Informationen: 

Bobby Price
South African Litchi Growers’ Association (SALGA)

Tel: +27 13 753 5760
Email: bobby@halls.co.za
http://litchisa.co.za/

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet