Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ahmed El Shall – PAFT

Ägyptische Exporteure steigen auf Plastikpaletten um

Ägyptische Bauern und Exporteure haben immer Holzpaletten für ihre Produkte verwendet. Allerdings steigen nun immer mehr Unternehmen auf den Gebrauch von Plastikpaletten um. Diese entsprechen den aktuellen Industriestandards für die Lebensmittelsicherheit besser. Langfristig gesehen, sind sie außerdem günstiger.

"Wir bieten sowohl Holzpaletten als auch Plastikpaletten an", sagt Ahmed El Shall vom ägyptischen Verpackungshersteller PAFT. "Unsere Holzpaletten sind günstig und sind für den günstigen Gebrauch auf externen Anlagen bestimmt, während unsere Plastikpaletten eher in der internen Logistik verwendet werden. Die Plastikpaletten sind teurer, halten aber zwischen sieben bis zehn Jahre. Die meisten Unternehmen, die mit Zitrusfrüchten oder Erdbeeren arbeiten, nutzen diese Paletten."


Ahmed zufolge sind die schweren Plastikpaletten auf lange Sicht günstiger als die traditionellen Holzpaletten. "Letztere kosten etwa 12$ bis 15$, aber sie halten nur einige wenige Monate. Die Plastikpaletten kosten etwa 45$, können aber länger verwendet werden."

Umstieg von Holz auf Plastik
Ägypten exportiert derzeit etwa 2 Millionen Tonnen Frischwaren pro Jahr. 60% davon werden nach Europa geliefert, wo Holzpaletten nicht mehr dem Standard entsprechen. "Holzpaletten müssen gegen Insekten behandelt werden. Die beste Methode dafür sind kostspielige Hitzebehandlungen, aber die meisten ägyptischen Unternehmen entscheiden sich für den Einsatz von Insektiziden. Der Gebrauch des Gifts ist jedoch in der EU verboten. Deswegen werden nur niedrig konzentrierte Insektizide verwendet, da eine höhere Dosis des Gifts schädlich ist. Bei Plastikpaletten ist eine solche Behandlung überflüssig", erklärt Ahmed.

Bevor es Plastikpaletten gab, waren Holzpaletten in Ägypten am üblichsten. "Vor zehn Jahren haben ägyptische Unternehmen noch Holzpaletten benutzt. Einige Plastikunternehmen haben dann gesehen, dass in den USA und in der EU Plastikpaletten verwendet werden, und haben dann entschieden, auch welche herzustellen. Die Unternehmen hatten damit allerdings keinerlei Erfahrung. Sie besaßen nicht das notwendige Wissen, wie man die Paletten in der Lieferkette und bei der Lagerung richtig einsetzt. Deswegen passten die anfänglichen Designs und Materialien nicht zu den Arbeitsbedingungen."


Wegen der fehlgeschlagenen Erstversuche dachten viele ägyptische Bauern und Exporteure, dass die Plastikpaletten nicht funktionieren würden. Um diese erfolgreich zu vermarkten musste PAFT also zunächst die Unternehmen überzeugen, die von den Paletten profitieren. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und herausgefunden, welche Paletten benötigt wurden. Wir untersuchten die notwendigen Anforderungen, welches Material verwendet werden sollte, welche Nachfrage es in der Lieferkette gab und welche Umwelt Aspekte relevant sein könnten. Außerdem forschten wir viel an dem perfekten Design."

Die Nutzung ist sicherer 
Die Plastikpaletten wurden nach dem Three Skid Design entworfen, das sowohl mit der Ausstattung des Gabelstaplers kompatibel ist, als auch mit manuellen Palettenpackern. Der wichtigste Markt für PAFT ist der gesamte Mittlere Osten. "Unsere Paletten decken nicht 100% von allem ab, das in der Logistik gebraucht wird. Aber immerhin 90%", sagt Ahmed. "Unser Zielkunde ist jedes Unternehmen mit einem Kreislauf Logistik System. Wir haben auch damit begonnen, speziell angepasste Paletten anzufertigen. In diesem Jahr haben wir außerdem eine neue Fertigungseinrichtung in Tangier, Marokko, eröffnet."

Eine der größten Herausforderungen für Plastikpaletten ist das erhöhte Schadensrisiko. Ahmed sagt, dass die Paletten während des Logistikprozesses leicht beschädigt werden können, beispielsweise wenn sie vom Gabelstapler fallen gelassen werden. "Unsere Paletten können zehn mal mehr Schläge aushalten als ähnliche Materialien. Außerdem haben wir die Struktur unserer Paletten mit Metallstangen unterstützt. Die meisten Unternehmen nutzen ein Rollregalsystem."

PAFT bietet auch Plastikkörbe für Zitrusfrüchte an. Sie sind für die Massenlagerung und den Transport bestimmt und haben eine Größe von 1 bis 1,2 Meter, während die Wände 1 Meter hoch sind. Die Plastikkörbe kosten 70% weniger als Holzkörbe und halten außerdem länger.

Unternehmensgeschichte
PAFT steht für Packaging And Food Technology. Das Unternehmen ist Teil einer großen Gruppe namens SAS, die außerdem eine der größten Agenten für das bekannte französische Verpackungsunternehmen Sidel ist. PAFT wurde 2011 gegründet und besteht aus verschiedenen Geschäftseinheiten.

Für weitere Informationen:
Ahmed El - Shall 
PAFT (Egypt)
Tel: 0020-1001-232-566 / 002010-22239770

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet