Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Twan van den Berg, Kiremko:

''Niederlande können dabei helfen, die Kartoffelkette im Iran zu verbessern''

Die Kartoffelkette in Iran könnte stark verbessert werden. Vor allem in der Anfangsphase der Kette – bei der Bodenbearbeitung, der Qualität, dem Pflanzgut, der Lagerung und dem Transport – sind die Verluste riesig. Die niederländischen landwirtschaftlichen Betriebe können Lösungen bieten. Das sagt Twan van den Berg von Kiremko. Während eines Seminars am 28. und 29. November reden niederländische und iranische Unternehmer über eine potentielle Zusammenarbeit, gibt Agroberichten Buitenland bekannt.

Weltweit aktiv

Kiremko ist ein niederländischer Fabrikant von kartoffelverarbeitenden Maschinen und liefert Gesamtlösungen von der Einfuhr von Kartoffeln bis zu den Verpackungslinien für Endprodukte wie Pommes frites und Chips. Kiremko ist weltweit aktiv, auch in Iran. Die Firma hat unter anderen zwei Pommes Frites-Produktionslinien und eine Chips-Produktionslinie an den Iran geliefert. Die erste Linie wurde in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts installiert, die folgenden Linien in den neunziger Jahren, bevor das Handelsembargo in Kraft getreten ist. Momentan verhandelt die Firma über einen eigenen Vertreter in Iran über die Lieferung einiger neuen Produktionslinien.

Neue Kontakte zu Iran
Letztes Jahr wurden Kontakte gelegt zwischen der iranischen und der niederländischen Botschaft, Betriebe und Wissensinstituten um Verbesserungen des Kartoffelanbaus zu besprechen. Van den Berg von Kiremko war einer der Initiatoren. Er hat als Ziel den Ernteertrag zu erhöhen und die Qualität des Endproduktes zu verbessern.

Quelle: Agroberichten Buitenland

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet