Ägypten:

Mehr Orangen durch Flächensteigerung

Die Menge der Orangen, die in Ägypten für den Export bestimmt sind, steigt Jahr für Jahr. Der Hauptgrund dafür ist die Ausweitung der Anbaufläche und die damit verbundene Produktionssteigerung; Dies ist jedoch nicht der einzige Grund. Das Landwirtschaftsministerium des nordafrikanischen Landes hat eine Kampagne ins Leben gerufen, der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Schädlingsbekämpfung und dem Erreichen der notwendigen Standards, damit die Produzenten ihre Früchte in praktisch jedes Land der Welt exportieren können.



Es gibt viele Bestimmungsorte, die ägyptische Orangen haben wollen, wie China, Bangladesch, Sri Lanka, Italien, die Niederlande, Russland, Rumänien, Spanien, die Ukraine, Griechenland, die Vereinigten Arabischen Emirate, Tunesien, Bahrain, Oman, Libyen oder Frankreich. "Für uns ist es nicht schwer, alle diese Länder zu erreichen, weil wir eine Lager- und Verpackungsanlage für Zitrusfrüchte haben", erklärt Ahmed Osama Ahmed, kaufmännischer Leiter der ANB Wirtschaftsfirma Export und Landwirtschaftsproduktion. Heutzutage "vermeiden wir nur den Versand in Länder, die so weit weg sind, da wir nicht verhindern können, dass die Qualität unserer Orangen während des Transports beeinträchtigt wird", erklärt Ahmed Osama.

"Ich bin zufrieden mit den Preisen, die wir in diesem Jahr erhalten haben, sie sind ziemlich ähnlich zu denen der letzten Saison. Und angesichts der vielen Kontakte, die ich letztes Jahr knüpfen konnte, freue ich mich auf eine gute Saison."


Für weitere Informationen:
Dr. Ahmed Nabih (Director) / Ahmed Osama Ahmed (commercial manager)
ANB Economical Group Company Export And Agriculture Production 
Tel.: +20 1228053565

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet