Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Uganda:

Erste GMO-Kartoffeln könnte bis 2020 in die Regale kommen

Forscher berichten, dass die erste Ladung einheimische angebauter, genetisch modifizierter Kartoffeln im Jahr 2020 auf den ugandischen Märkten zum Verkauf stehen wird.

Dr. Alex Barekye, Direktor vom Kachwekano Zonal Agriculture Research Institute in Rubanda, sagt, die landwirtschaftliche Biotechnologie-Forschung für Kartoffeln ist bereits im Gange und soll eine genetisch modifizierte, krankheitsresistente Sorte entwickeln.

"Wenn man sich alle GMO-Produkte ansieht und die Laufzeit der Pflanzen anschaut, glaube ich, Kartoffeln werden das erste kommerzialisierte GMO-Produkt in Uganda sein. Wir haben bereits drei Testläufe durchgeführt und keine Krankheiten gefunden. Der Ertrag ist gut und es hat sich nichts verändert," sagte Dr. Barekye in einem Interview mit The Observer während der World Food Day Feierlichkeiten in Rubanda am 16. Oktober.

Barekye erklärt, dass die nächste Phase des Projektes ist, die transgene Kartoffel in drei verschiedenen Regionen Ugandas zu testen. Der Beginn dafür ist im November diesen Jahres und man will damit feststellen, wie die Kartoffel sich in der Umwelt macht.

Bevor die Pflanzung beginnt muss das Nationale Biosicherheits-Komitee die Erlaubnis geben.

Präsident Yoweri Museveni, in einer Ansprache gelesen vom stellvertretenden Premier, Kirunda Kivejinja, versprach mehr finanzielle Unterstützung für die Forschung um Lösungen für Probleme wie Trockenheit und Krankheiten zu finden, die die Produktivität der Landwirtschaft einschränken.

Quelle: observer.ug

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet