Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Avocado Light mit 30% weniger Fett

Die erste Avocado Light kommt aus Spanien. Sie wird von Eurobanan unter den Markennamen Isla Bonita vermarktet und hat die Eigenschaften verschiedenerer Avocadosorten bei 30% weniger Fett als eine handelsübliche Avocado.

"Seit Jahrzehnten importieren wir Avocados. Viele der Kunden und Verbraucher, Anhänger der Avocado, finden es schade, dass sie die Avocado nicht des öfteren in ihre Diät mit aufnehmen können. Andere lehnen die gesundheitlichen Vorteile einfach ab, da sie die hohen Kaloriengehalt nicht kompensieren", betont Ramón Rey, Direktor der Internationalen und Marketing Bereich der Isla Bonita. "Unsere Verantwortlichkeit ist es, auf Früchte mit gesundheitlichen Eigenschaften, die unsere Kunden und Verbraucher erwarten, zu setzten, und die auch durch die Gastronomie erlebt werden will".



Momentan gibt es in vielen Teilen der Erde einen Avocado Trend, besonders für die Millenium Generation. Alles, was mit der Frucht zu tun hat, ist willkommen, auch wenn einige der Meinung sind, das "Avocadofieber" übersteigt alle Limits.

"Aguacate Light ist sicherlich ein gewagtes Produkt. Wir haben eine Light Frucht lanciert!" Dieses Label war bis jetzt verarbeiteten Produkten vorbehalten. Niemals frisch und das ist, so wie alles neue, ohnehin revolutionär. Die Sorte hat einen milden Geschmack und ein saftigeres und leichteres Fruchtfleisch, wodurch sie ideal für Smoothies, kalte Suppen, Gazpachos, Cocktails etc ist. Somit kann die Avocado auch getrunken werden. Es ist Zeit, diese Frucht neu zu entdecken und die vielen Alternativen, die sie bietet".

Um eine Avocado mit weniger Kalorien zu finden hat die Isla Bonita 32 Sorten in 6 verschiedenen Ländern analysiert, wovon nur wenige den Test bestanden haben.

"Wir wissen, dass die Avocados in unterschiedlichen Ländern auf Grund der Rasse, Sorte und klimatischen Gegebenheiten anders sind. Diese Avocados, die für diese Ländern nicht ungewöhnlich sind, haben interessante ernährungstechnische Eigenschaften, die diese Charaktereigenschaften aufweisen. Light Avocados wachsen in spezifischen tropischen Gebieten, nahe bei Ecuador, Zentralamerika und in Südamerika".

"Wir haben den Konsum der Avocados in Spanien studiert, wo die am meisten vermarktete Sorte die Hass ist, neben anderen Sorten. In vielen Fällen haben sie ein ähnliches Aussehen, aber haben nicht unbedingt einen niedrigeren Fettgehalt als die Hass. Zum Beispiel hat die Bacon mehr Fett als die Hass und auch andere Sorten, z.B. die Carla und Lula, die sich nicht qualifizieren. Man sollte auch beachten, dass nicht jede Sorte die gleichen Nährwerteigenschaften in jedem Land aufweist, da in unterschiedlichen Gebieten angepflanzt, unter anderen Voraussetzungen. Um diese Behauptungen aufstellen zu können müssen strenge, akribische Untersuchungen durchgeführt werden , die viel Geduld und Ausdauer erfordern", fährt Ramon fort.

Diese Lanzierung könnte neue Konsumenten und Kunden locken. "Für Erstere ist es möglich die Frucht öfter in die Diäten einzubauen und für letztere ergibt sich, besonders in der HORECA, eine größere Vielseitigkeit als eine konventionelle Frucht, z.B. in der Zubereitung von Gerichten. Hinzu kommt, dass die Oxidation langsamer ist, und das kommt wiederum der Verarbeitung zugute, da in der Küche doch höhere Temperaturen vorherrschen".


Ramón Rey sagt: "Avocados haben beim Verbrauch in den letzten Jahren enorm zugelegt auf Grund ihres Super- Food- Status, d.h. ihr Kaloriengehalt ist nicht wirklich eine Barriere für den Konsum, da es im Gegenzug andere große Vorteile mit sich bringt. Tatsächlich ist die Avocado Light reich an einfach ungesättigten Fetten. Der Unterschied ist 30% weniger".

Was das Light Label betrifft, erklärt er: "Zur Bestätigung unserer Ansprüche, ließen wir bei der Avocado ausgiebige Analysen durch unabhängige Labore durchführen".

Avocado Light steht das ganze Jahr zur Verfügung, in ausgewählten Geschäften und Einzelhandelsketten, z.B. El Corte Inglés, Hipercor oder Supercor Supermarket. "Ebenso in der Makro (Metro) und in regionalen Ketten wie GADIS in Galizien, Deza Supermärkte in Cordoba oder Hermanos Martín in Seville. In den kommenden Wochen werden wir neue Verkaufspunkte dazu nehmen", versichert Ramón Rey.

Isla Bonita war ein Pioneer beim Import von tropischen und exotischen Früchten, die kaum bekannt waren und heutzutage beinahe alltäglich sind, wie die Ananas oder Papaya. "Innovation macht Teil unserer Firmenphilosophie aus. Konsumtrends sind immer mehr nicht nur auf gesunde Produkte fokussiert, sondern auch auf einer wachsenden persönlichen Versorgung", sagt Ramón Rey.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet