Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Chile:

Erste frische Spargelexporte nach 15 Jahren

Ein Exporteur aus Los Angeles, Agrofine, hat die ersten 10 frischen Spargelpaletten aus der lokalen Frutemu Anlage in San Carlos verschickt, nach mehr als 15 Jahren, in denen kein chilenisches Unternehmen dies getan hat.

Frutemu hat den Spargel von Los Angeles Erzeugern Ernesto Hüne und Leonor Wyneken verarbeitet, die es geschafft haben, den Spargel frisch geschnitten zu ernten (23 Zentimeter in der Länge) , um ihn an den USA-Markt zu senden.

Das Produkt, das in Fünf-Kilogramm-Kisten transportiert wird (11 Sätze von 450 Gramm), wird am Samstag auf dem Santiago Flughafen ankommen, und am Montag wird es bereits in nordamerikanischen Supermärkten verfügbar sein, so Felipe Hidalgo, Generaldirektor von Agrofine.

Gemäß dem Manager ist der Umsatz gewinnbringend, wenn man frische Produkte über Luft verschickt. "Bis zur letzten Saison konnten wir nicht mit den Kosten der Luftfracht von Peru konkurrieren, aber es sind vier Dinge geschehen: Die Kosten für die Luftfracht sind fast so wie die Perus, das peruanische Angebot nimmt 30% ab wegen des Alters des Spargels, in Chile gibt es nur dreitausend Hektar und die Nachfrage steigt jedes Jahr." 
 
Er fügte hinzu, dass "es gerade erst beginnt und man wissen muss, wie man es verantwortlich macht, und die verfügbaren Fenster sorgfältig behandelt, die sich im September und Oktober auftun können, da wir im November und Dezember Perus Hochphase haben und Mexiko im Januar folgt." 

Der Experte sagte, dass die Steigerung der Weltnachfrage und der Fall der Versorgung sie angeregt haben, des Export zu wagen. "Kühles bleibt hier, weil Erzeuger beide Formate anbieten müssen (frisch und eingefroren), um besseren Umsatz in den Jahren einzuholen. Sie müssen für beiden Operationen bereit sein. Ein anderer Grund ist, dass Spargel jeden Tag um mehrere Zentimeter wächst, und an den Tagen, an denen er nicht geerntet wird, wie Sonntag zum Beispiel, haben wir einen Montag mit langem Spargel, Ideal für Frisches (der Schnitt für eingefrorenen Spargel liegt bei 18 cm, und für frischen bei 23 cm, so erhält der Erzeuger einen höheren Umsatz bei der frischen Ernte)." 

Hidalgo ist bezüglich der Prognosen optimistisch. "Der nächste Schritt ist, frischen Spargel per Boot von Chile wegzubringen. Heute sind die Transitzeiten kürzer als vor 15 Jahren, daher können wir die Wettbewerbsfähigkeit mit Peru leicht zurückgewinnen."

Umsatz
Hidalgo sagte, dass der Preis letzte Woche einen historischen Anstieg in den Vereinigten Staaten von 50$ für eine Kiste von 5 Kilo registriert hat. "Jedoch fällt er in dieser Woche bereits wieder, wegen der Ankunft der ersten peruanischen Schiffe. Wir sind bei den Verkäufen mit über 30$ pro Kiste konkurrenzfähig, was dem Erzeuger einen Umsatz von zwischen 2 bis 3 Dollar pro Kilo einbringt, was beträchtlich höher ist als die 900$ zu 1.000$, die heute für eingefrorenen Spargel geboten werden."

Quelle: ladiscusion.cl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet