Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Peru:

Piura erwartet 50% weniger Tafeltrauben

Anfang dieses Jahres hat das nördliche Peru unter den durch El Niño verursachten Regen gelitten. Als die Tafeltraubensaison von Piura begann, war der Schaden bemerkenswert. "Wir haben unsere Tafeltraubensaison gegen Ende August begonnen. Die Auswirkung des Regens wird im zweiten Teil der Kampagne auffällig sein", sagt Gerd Burmester aus Ecosac Peru.


 
Das Unternehmen Ecosac ist in Piura gelegen und hat 1.000 Hektar für die Produktion von Tafeltrauben, von denen 240 Hektar Red Globe und der Rest kernlose Trauben sind. "Wir haben unsere Saison Ende August mit den Red Globe begonnen, und haben dann mit kernlosen Trauben weitergemacht, die Ende September geerntet werden. Die Saison wird bis Ende Dezember laufen. Europa und die Vereinigten Staaten sind unsere Hauptmärkte, gefolgt vom asiatischen Markt."

Er erklärt, dass die Regen Ertragsprobleme verursacht haben. "In unserem Fall nehmen wir an, um 30% weniger Red Globe und um 40% weniger kernlose Trauben zu haben. Wir versuchen, unsere Hauptkunden jedoch nicht zu belasten, wir müssen mit reduzierten Mengen arbeiten, besonders während der zweiten Ernteperiode, die von Oktober bis Dezember läuft."


 
Wenn es wenig Angebot gibt, steigen die Marktpreise gewöhnlich, obwohl wir wissen, dass "Preise von vielen zusätzlichen Faktoren wie der lokalen Versorgung abhängt. Wir glauben, dass Piura als ein Gebiet ein um 50% niedrigeres Volumen haben wird. Das wird wahrscheinlich eine Steigerung der Preise verursachen, von denen wir hoffen, dass sie nicht den Punkt erreichen werden, dass sie zu einem reduzierten Verbrauch durch die Wahl für andere Früchte führen wird.

"Wir müssen mit der Qualität vorsichtig sein, da sie sich während der Produktion ändert. Selbst wenn es weniger gibt, können wir nicht das ganze Volumen exportieren, das wir verfügbar haben. Es ist wichtig, nur diejenigen zu exportieren, die die gewollte Qualität haben. Es ist wichtig, auf den guten Ruf unserer Marke und Perus Marke zu achten. Es ist wichtig, die echte Situation klar zu erklären, damit sich unsere Kunden vorbereiten können", sagt Gerd abschließend.

Für mehr Informationen:

Gerd Burmester 
Ecosac 
Perú 
T: +5173 628605 
E: gerd@ecosac.com.pe
www.ecosac.com.pe

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet