Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Schlechte Ernte lässt Avocadopreise auf Rekordhöhen steigen

Schlechte Avocado-Ernten verursachen, dass die Preise in Lebensmittelgeschäften in den Vereinigten Staaten in die Höhe schießen.

Der American Restaurant Association zufolge, stiegen seit Mitte Juli die Großhandelspreise um 75 Prozent auf rund 80 Dollar, betreffend 48 Hass Avocados. Die Wall Street Journal berichtet, dass die Ernte in Kalifornien in diesem Jahr kleiner war. Des Weiteren gab es in Mexiko ebenfalls eine schwierige Saison nachdem der Regen einen großen Teil der Ernte verzögerte.

„Es gibt einfach nicht genug Angebot da draußen“, sagte der Präsident des American Restaurant Association, David Maloni gegenüber der Wall Street Journal.

Der Mangel an Avocados könnte auch, laut Credit Suisse, die Preise bei beliebten Fast-Food-Ketten wie Chipotle beeinflussen, die 10 Prozent seiner Nahrungsmittelkosten für Avocados ausgibt.

Laut dem Hass Avocado Board, verkaufen mehr als 77.000 Einzelhändler in den Vereinigten Staaten Avocados.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet