Esther Kamphuis, Valstar Espana:

"Qualitätsprobleme liegen auf der Lauer nach extremen Regen in Almeria"



"Sehr miese", so beschreibt Esther Kamphuis von Valstar Espana die Wetterbedingungen des letzten Wochenendes in Almeria. "Es war vorausgesagt, aber die Situatioin war wirklich unvorstellbar. Flüsse, die nie strömen, liefen über die Ufer. In einem Dorf mussten Menschen gerettet werden, weil alles überflutet war. In El Ejido hat es sogar gehagelt. Normalerweise kann es nach dem Sommer im September oder Oktober kräftig regnen, aber diese Situation, wobei es Tag und Nacht regnete, ist wirklich einzigartig."



Inzwischen scheint die Sonne wieder über Almeria, aber damit sind die Probleme noch nicht gelöst. "Es kann die kommenden zwei bis drei Wochen in Qualitätsprobleme ausarten, wie gerissene Tomaten und andere Probleme", erwartet Esther. "Außerdem hat man jetzt mit Menschen zu tun, die nicht begreifen, dass man hier momentan nicht ernten kann, als ob man die Kisten nass regnen lassen muss..."



Die Preise des spanischen Gewächshausgemüses liegen immer noch auf hohem Niveau. "Wir haben erwartet, dass die Preise eher sinken würden, aber überraschend genug, bleiben sie stabil. Aber die Preise von Auberginen, Zucchini und Gurken müssen irgendwann mal abnehmen. Diese hohen Preise können nicht so hoch bleiben. Bei den Paprikas zählt die Farbe gemacht, wodurch der Preis von den grünen Paprikas wohl steigt, währenddessen der der Roten und Gelben abnimmt.



Für weitere Informationen:
Esther Kamphuis
Valstar Holland
2685 DB Poeldijk (NL)
T: +34 637 83 87 22
e.kamphuis@valstar.es

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet