Voraussichten Apfelproduktion in der EU geringer

Gemäß revidierten Daten des Welt Apfel und Birnen-Verbandes (WAPA) haben mehrere Länder der Europäischen Union viel weniger Äpfel geerntet als zuvor vorausgesagt wurde, berichtet "APK-Bericht: Gemüse und Früchte". Experten der Vereinigung sagen, dass die größte Abnahme in Rumänien registriert wurde, aber die Apfelernten in Polen, Frankreich und Spanien sind auch kleiner als vorher vorausgesagt wurde.

So ist die Gesamternte der Früchte in Rumänien um 5% kleiner gewesen als erwartet. Inzwischen hat Polen um 4% weniger geerntet als WAPA im August vorausgesagt hatte, und Frankreich und Spanien haben eine 3%, beziehungsweise eine 2,4% Abnahmen registriert.

Zur gleichen Zeit ist es bemerkenswert, dass es Erzeuger in Österreich und Tschechien geschafft haben, die vorausgesagten Ergebnisse im August bedeutsam zu übertreffen. So ist die Bruttoapfelproduktion in Tschechien um 17% höher als erwartet, während die in Österreichs um nicht weniger als 82% hóher als vorausgesehen ist.

Jedoch sagen die Prognosen für EU-Länder, dass um 2% weniger produziert wird als ursprünglich erwartet. Die Ernte dieser Frucht in der 2016/17 Saison hat 11.766 Millionen Tonnen erreicht, was um 5 % weniger ist als in der vorherigen Saison und um 1% weniger als der Durchschnitt der letzten 5 Jahre. Es lohnt sich daran zu erinnern, dass WAPA im August eine Gesamtbruttoernte in der Europäischen Union von einem Niveau von 12.006 Millionen Tonnen vorausgesagt hat.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet