Mauricio Santiago Jiménez, Frutipaz, Columbia

"Bald werden wir kolumbianische Früchte weltweit verkaufen"

Die Produktion von kolumbianischen Ananas hat im Laufe der Jahre allmählich zugenommen, und dieses Jahr wird durch Ergebnisse charakterisiert, die die Erwartungen der Erzeuger überschritten haben. "Fünfzigtausend Ananas pro Hektar; d. h. zwischen 12,5 und 25 Tonnen, ist die produktive Kapazität vom kolumbianischen Land", setzte Mauricio Santiago Jiménez Frutipaz fest.



Obwohl Kolumbien gerade beginnt, am internationalen Handel teilzunehmen, hat es das Potenzial, um ein Lieferant von frischen Produkten für die Welt zu werden. "Wir planen, in der Versorgung des internationalen Marktes mit dem frischen und behandelten Nahrungsmitteln beizutragen; unsere Absicht ist, 30 % der Produktion im Inland zu verkaufen und die anderen 70 % den Exporten zu widmen", versicherte der Vertreter.



Im Moment führt diese Vereinigung einen strategischen Plan in der Partnerschaft mit ProColombia durch, um in die internationalen Märkte direkt - sowohl mit frischen als auch mit konservierten Produkten einzugehen. "Wir haben bereits Proben nach China, den Vereinigten Staaten und anderen Ländern verladen, hauptsächlich Fruchtfleisch und Obst- und Gemüsekonserven, wegen ihrer langen Haltbarkeit und Kapazität."



Im Laufe der Monate will das Unternehmen seine Anwesenheit auf Märkten auf eine direktere Weise angehen und sie zu vergrößern, um Zugang auf dem internationalen Markt zu bekommen und direkten Kontakt mit Endverbrauchern zu ermöglichen.

Für weitere Informationen:
Mauricio Santiago Jiménez
Frutipaz
T: +57 3103174215
E: frutipaz@yahoo.com
www.frutipaz.es.tl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet