Die Lagnasco Group beginnt mit Verkaufskampagne von Äpfeln

"Der Verkauf der Äpfel ist begonnen, die Qualität ist hoch und der Markt aus dem mittleren Osten gibt uns positive Signale." Das erklärt Simone Bernardi, Präsident der OP Lagnasco Group aus Lagnasco (CN) der FreshPlaza.


Von links: Fabrizio Garello und Simone Bernardi.

Die Gruppe hat schon die Ausfuhr in Richtung Indien und Fernost in das Programm aufgenommen. Indien ist für die Lagnasco Group seit 4 Jahren eine reguläre Bestimmung und das wurde durch die Beziehungen und Auswahl der Kunden möglich.

2016 hat die Fruchtproduktion 30.000 Tonnen erreicht, davon Äpfel (47%), Pfirsiche und Nektarinen (26,5%), Kiwi (20%), Pflaumen Angeleno und TC Sun (5%) und Blaubeeren (1,5%). Von dieser Produktion gehen 20% an den Binnenmarkt, aufgeteilt in Einzelhanden und Wochenmärkte der Provinz Cuneo und Turin. 80% geht in den Export.

Apfel Eplì
Das innovative Projekt, das hauptsächlich die Sorte Story Inored beinhaltet, beginnt die Saison Ende Januar 2017. Der Marketingplan ist beinahe abgeschlossen und sieht einige Initiativen vor, z.B. von soziokulturellen bis hin zu sportlichen. Eplì will eine Reihe von ethisch-sozialen Werten vorstellen. Sie liegen im Einzelhandel, aber auch auf den regionalen Märkten mit der selben Qualität und garantierten Sicherheit des angebotenen Produktes der Supermarktketten.



Eplì wird nicht nur mit einem 100% recyclebaren Material verpackt, sondern dieses kann sogar von Kindern zum spielen genutzt werden.

"Es handelt sich um einen Apfel, der großes Interesse bei unseren Mitglieder hervorruft, und nicht nur das. 2017 werden 40.000 neue Bäume gepflanzt - erklärt Fabrizio Garello, Vizepräsident der Lagnasco Group, berücksichtigend , dass wir uns im ersten Jahr der Verkaufssaison befinden. Eplì braucht im Moment eine Fläche von 20 Hektaren, für 100 Tonnen Produktion, die wird in den folgenden Jahren vergrößert. Ein starker Punkt der Eplì ist, dass für alle Größen eine Positionierung im Handel gefunden wurde. Daher wird die Vergütung auf Basis einer größeren Hektarfläche berechnetet, anders als bei den Club Sorten, die eine Limitierung bei der Färbung und Größe haben."

Eplì wurde schon im Ausland vorgestellt, in Spanien und England.

Investitionen
Neben dem Projekt Eplì arbeitet die Lagnasco Group mit den Spaniern für den Verkauf der Kiwi ready-to-eat zusammen, d.h. reif zum sofortigen Verzehr und mit Zespri für die Kiwi Green 14.

Die Sortenauswahl ist wichtig für die Gruppe, die auf Probefeldern von Mitgliedern investiert und dabei den Indikationen der Stiftung Piemont AGRION folgt.

In Saluzzo (CN), wurde das Werk zum Einlagern und für die Verarbeitung von Blaubeeren, Pflaumen und Kiwi verbessert durch die Realisierung von Kältebehandlung und Reifung.

Was die Mitglieder angeht, folgt die Lagnasco Group in 2017 der Förderpolitik zur Deckung der Kulturpflanzen, um die Kontinuität und die Qualität des Produktes für die Kunden zu garantieren. In diesem Moment kann das Unternehmen 95% der Apfelanpflanzungen geschützt durch Hagelnetze vorweisen, im Gegensatz zu der sehr geringen Kiwi-Absicherung. Außerdem, angesichts der Zukunftsvoraussichten, ist der Betrieb bereit, neue Mitglieder anzuwerben, und dadurch die Produktion zu steigern.


Lager in Lagnasco (CN).

Kalender und Bestimmung des Produktes
Die Verkaufssaison des Unternehmens beginnt mit den Blaubeeren im Juni und Juli: 2016 war die Saison optimal, mit einem Produkt, das für die rentablen Märkte in Nordeuropa, wie Großbritannien, Skandinavien, Belgien und die Niederlande bestimmt war. Was den Binnenmarkt angeht, arbeitet die Gruppe zusammen mit der Coop, Sant Orsola.

Nach den Blaubeeren folgen die Pfirsiche und Nektarinen, die sowohl auf dem Binnenmarkt angesiedelt sind, wo mit Einzelhandel das Programm ´Reifer Pfirsich´ gestartet ist, als auch in Europa, hauptsächlich auf dem deutschen Markt.

2016 hatte die Saison, seit einigen Tagen beendet, große Mühe mit den Pflaumen, trotz der Qualität des Produktes. Im Allgemeinen werden die Pflaumen im Ganzen in Richtung Nahen Osten und Nordeuropa exportiert. Im Vergleich zu anderen Früchten sind sie auf dem nationalen Markt weniger gefragt.



Einige Bemerkungen zum Markt
"Die Märkte öffnen und schließen in einer eindrucksvollen Schnelligkeit - beobachtet Simone - und daran müssen wir uns gewöhnen. Die Moral der Händler bleibt gering, aber sie beginnen zu verstehen und sich an den Wechsel zu gewöhnen. Als Unternehmen arbeiten wir darauf hin, präventive Lösungen zu geben, so dass wir schnell von einem Markt zum anderen wechseln können: wir denken z.B. an Libyen und die Türkei, einmal vorhanden und dann wieder nicht, oder an Russland, nicht vorhanden. Das, was am meisten stört, ist die unvorhersehbare Veränderung der Märkte. Die Schnelligkeit im Suchen von Kunden in den verschiedenen Zonen der Welt ist eine Priorität im Handel geworden."

Die Überproduktion erschreckt die Lagnasco Group nicht: Die Welt ist groß und das Produkt findet sich wieder, wenn es sich durch Qualität unterscheidet. Sicherlich sind die Sortenwahl und die Periode des Handels Aspekte, die in den nächsten Jahren große Aufmerksamkeit verlangen.

"Wir denken, dass die gefragte Qualität und nicht die absolute Qualität angeboten werden muss! Wir sind alle geneigt, alternative Lösungen zu finden und Vorschläge zu akzeptieren, die in den vergangenen Jahren kein Gehör fanden, wie z.B. die schwierigere Verarbeitung und die deutliche Aufteilung des Marktes."

"Was die Märkte betrifft, wird es paradoxerweise immer einfacher mit dem Einzelhandel zusammenzuarbeiten, solange man von der Logik 'Kunde- Lieferant' zu einer Logik der 'Partnership' übergeht. Das erlaubt, eine Programmierung und sehr deutliche Indikationen über die Bedürfnisse des Kunden zu haben. Die Tatsache, dass viel an der Kundenbeziehung gearbeitet wurde, den 'Dialog mit dem Kunden' immer in den Mittelpunkt der Relation zu stellen, vereinfacht die schwierigen Situationen für uns, sowie den Umgang mit Reklamationen."

"Es gibt keine einfachen oder schwierigen Märkte, sicherlich sind auch die Zollpraktiken Gründe für die längeren Durchreisezeiten und Auslieferung, auch wenn die Verwaltung des Produktes auf internationalem Niveau glücklicherweise Standard geworden ist.

Für weitere Informationen:
Lagnasco Group
Via Santa Maria 2
12030 Lagnasco (CN)
Italien
Tel.: +39 0175 282117
Email: info@lagnascogroup.it
Web: www.lagnascogroup.it

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet