Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Eine Alternative zu der Kartoffel für jeden Gebrauch

Während es in nordeuropäischen Ländern sehr normal ist, hat die Segmentierung der Kartoffel auch Italien erreicht: "Wir wollen eine andere Nachricht als die übliche über die Kartoffel vermitteln", erklärt Davide Marangoni. Er ist Verantwortlicher des Werkes der Condifresco. Sie handeln mit Kartoffeln, Knoblauch, Zwiebeln und Schalotten und haben den italienischen Zweig der französischen Les Produits du Soleil. Kürzlich hat die Firma, mit Sitz in Vallese di Oppeano (VR), einen eigenen Katalog zur Kartoffel herausgebracht, und dabei eine neue Linie der französischen Spezialitäten vorgestellt.


Französische Spezialität und biologische italienische Kartoffeln; Neuigkeiten im Kartoffelkatalog der Condifresco.


Französisch, weil es dort "Eine größere Sortenauswahl gibt. In der Vergangenheit waren einige dieser Sorten in Italien zu finden, aber dann verschwanden sie", erklärt Marangoni. Unter den Neuheiten finden wir die Folienkartoffel, extra groß z.B. fürs BBQ, die roten Chérie, die Kartoffel Ratte, die Princesse Amandine und die Vitelotte, auch violette Kartoffel genannt, als Trüffel unter den Kartoffeln, auf Grund des intensiven Geschmackes".

"Es handelt sich um ein Produkt der mittelhohen Auswahl für den Konsum, der noch in der Entwicklung ist, aber das erste Feedback ist positiv und, so wie wir, beginnen einige der Einzelhandelsketten an die Möglichkeit zu glauben, eine Alternative zu der Kartoffel für jeden Gebrauch anbieten zu können, so dass sie sogar ein Privatlabel davon machen.

Die Verpackung der Produkte bestätigt die Positionierung: Die Verpackung ist nötig, um das Produkt beim Verkaufspunkt hervorzuheben. Jede Kartoffelart wird auf einer Schale von Pappelholzblatt verpackt. Bei der Verpackung haben wir ein Etikett gemacht, das erklärt, wie jede Kartoffelart am besten zuzubereiten ist.


Einige französische Spezialitäten, die die Condifresco in Italien lanciert hat.

Zusammen mit der Spezialität hat die Condifresco kürzlich auch eine Serie von biologischen Kartoffeln made in Italy (Frühkartoffeln aus Apulien und die gelbefleischige, in Fucino produziert) und die Topinambur lanciert. " Letztere kommt aus Frankreich, dort mit größerer Produktion, aber mit einigen italienischen Produzenten testen wir, ob sie auch hier in Italien produziert werden kann", schließt Marangoni ab.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet