Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Keine Anzeichen für weitere Auffälligkeiten bei der Warendeklaration

Naturland: Umdeklarierte Bio-Möhren

Im Zusammenhang mit umdeklarierten Bio-Möhren aus dem EU-Ausland zu deutschen Bio-Möhren hat die Marktgenossenschaft der Naturland-Bauern eG weitere unabhängige Prüfungen in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse nun vorliegen.

Nach ersten Schritten zur vollständigen Klärung der Vorwürfe hat der Wirtschaftsprüfbericht des Raiffeisenverbandes Westfalen Lippe, Münster, die Vorabinformationen bestätigt, über die bereits berichtet worden war. Danach hat der Raiffeisenverband die Lieferung von 410 Tonnen Möhren der Firmen Bio Frische Service GmbH und Nur Bio GmbH an die Marktgenossenschaft zwischen August und Dezember 2015 geprüft und festgestellt, dass es dabei vor Auslieferung an die Marktgenossenschaft überwiegend zu fehlerhafter Herkunftsdeklaration gekommen sein muss. Jährlich verarbeitet die Marktgenossenschaft 16.000 Tonnen Möhren, so dass 2,5 Prozent der Gesamtmenge einmalig betroffen waren.

Die zuständige Öko-Kontrollstelle IMO, Institut für Marktökologie GmbH, hat dieses Ergebnis in einer eigenen, anhand von Stichproben erfolgten Prüfung des Warenflusses bestätigt. Ausdrücklich wird im vorläufigen Kontrollbericht festgehalten, dass bei der Falschdeklaration keine konventionelle Ware zu Bio-Ware wurde, sondern Bio-Möhren niederländischer und dänischer Herkunft zu deutschen Bio-Möhren gemacht wurden. Dies fand statt, obwohl – wie der Bericht ebenfalls hervorhebt – grundsätzlich eine ausreichende Wareneingangsprüfung und Rückverfolgbarkeit im System der Marktgenossenschaft stattfindet.

Im konkreten Fall wurde dieses System nach Einschätzung des IMO-Kontrolleurs allerdings vorsätzlich umgangen. Zu diesem Schluss kommt der Kontrolleur, weil „NUR bei den fraglichen Möhrengeschäften mit Bio Frische Service und Nur BIO die Frachtpapiere verschwunden sind“.

Aufsichtsrat und Vorstand der Marktgenossenschaft hatten bereits vor Abschluss der Prüfberichte eine unverzügliche Überprüfung der Wareneingangskontrolle angeordnet mit dem Ziel, das System so zu verschärfen, dass es vor fehlerhafter und missbräuchlicher Nutzung, auch durch die Kontrolle nach dem Vier-Augen-Prinzip, besser geschützt ist.

Zwischenzeitlich hat sich die Marktgenossenschaft vom Geschäftsführer und dem beteiligten Mitarbeiter getrennt. Am 1. Januar 2017 tritt Volker Ludolph, wie seit April 2016 geplant, als neuer hauptamtlicher Geschäftsführer in das Unternehmen ein. Der 43-jährige Diplom-Kaufmann hat bisher leitende Funktionen in großen Häusern des deutschen Lebensmitteleinzelhandels inne.

Für weitere Informationen:

Marktgenossenschaft der Naturland-Bauern eG
Gewerbegebiet Rommersch 13
59510 Lippetal-Lippborg
Telefon: 02527 / 93 02 - 0
Fax: 02527 / 93 02 20
E-Mail: info@marktgenossenschaft.de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet