Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Versteigerungsuhr unverzichtbar für richtige Preisbildung auf dem Markt"

Nächste Saison französischer Blumenkohl auf der Versteigerung REO

Ab 2017 wird das Sortiment von Gemüse mit Herkunftsland Frankreich bei der REO Versteigerung erweitert. Französischer Blumenkohl wird ein wichtiges Produkt werden. Die REO unterhält bereits seit längerem Kontakte mit Genossenschaften in Frankreich. Ab nächster Saison wird an einer Blumenkohluhr gearbeitet, die neben dem belgischen Blumenkohl auch Produkte aus St.-Omer, der Blumemkohlregion in Nord-Frankreich anbietet. Das Produkt wird separat angeboten. Dieses Verfahren muss möglich machen, daß französische und belgische Käufer, die auf dem französischen Markt aktiv sind, die französischen Produkte separat kaufen können. Die REO Versteigerung selbst steht Garant für die Qualität. Die Frage nach einer aktiven, grenzüberschreitenden Auktionsuhr kommt von westflämischen und nordfranzösischen Produzenten. "Bei fast jedem Freilandgemüse haben wir in der letzten Saison den positiven und preisentscheidenden Effekt der Uhr gemerkt und das Bewusstsein ist in Nordfrankreich enorm. Vor allem nordfranzösische Produzenten drohen dieses System zu verlieren!", sagt Paul Demyttenaere, Direktor von REO. "Das System ist nach wir vor effektiv und beweist jeden Tag wieder, von wie großem Belang es in der Welt von Obst und Gemüse ist." 



Unverzichtbar

Er sagt, daß man für ein gutes Uhrensystem drei unverzichtbare Bedingungen erfüllen muß. "Erstens muss man ausreichend Volumen haben: eine kritische Masse an Produkt ist unverzichtbar. Zudem haben die belgischen Auktionen in den letzten 35 Jahren unentwegt an der Intensivierung und Erweiterung der Absatzwege gearbeitet. Dies wurde durch dauerhafte Investition in ein breites, transparentes und offenes Verkaufssystem, basiert auf modernste und leistungsfähigste Technologien, erreicht. Und natürlich ist als Drittes, das rigorose Einhalten guter Qualität von Obst und Gemüse. Die Kombination macht den Unterschied und diese Saison hat nochmals bewiesen, wie bessere Preise aus dem Markt geholt werden können. Die strikte Qualitätspolitik der letzten zwei Jahre, basiert auf eine Sortenauswahl die auf Qualität und Haltbarkeit setzt; das Nachleben der Markenpolitik bis zum Endbenutzer und die Vermarktung über ein sehr offenes und transparentes Uhrensystem wirft offensichtlich Früchte ab. Auf Exportmärkten wird nach Porree aus West-Flanderen gefragt und diese Märkte sind bereit für unser Flandria-Produkt mehr zu zahlen. Im Vergleich mit anderen Exportländern stellen wir fest, dass unsere Lauchpreise wesentlich höher liegen. Kritiker aus den Niederlanden, die behaupten, daß die Uhr den Preis von Lauch negativ beeinflusst, verschliessen ihre Augen vor der Realität. Auch beim Blumenkohl haben wir in der letzten Saison festgestellt, daß die Uhr tatsächlich einen Unterschied macht. Trotz der recht großen Volumen in den letzten Wochen (bis zu 80.000 Stück pro Markttag), sind die Preise in der letzten Woche für Qualitätsblumenkohl bis zu fast 2 Euro gestiegen. Man muss wissen, daß der Preis für den Produzenten im niederländischen Handel zu diesem Zeitpunkt bei ca. 0.80 Euro stecken geblieben ist!"

Blumenkohl und anderes Gewächshausgemüse 
Die französischen Blumenkohlproduzenten, die sich nun REO anschliessen, werden für ein extra Volumen von 3 Millionen Blumenkohle sorgen. "Neben dem Blumenkohl wird das Produktangebot langsam erweitert. Da Frankreich unser zweiter Heimatmarkt ist und daher unverzichtbar für unseren Exporthandel, wollen wir auch mehrere Produkte aus diesem Land anbieten können. Nächstes Jahr nehmen wir ein neues Gewächshaus-Anbaugebiet von 50 Hektaren in Nord-Frankreich in Produktion, wo REO-Produzenten diverse Sorten Gewächshausgemüse anbauen. Ab 2017 wird auch Gewächshausgemüse aus Frankreich für die Auktionsuhr erwartet."
 
Gespräche mit anderen französischen Genossenschaften. 

Die REO Versteigerung hat sich früher bereits um Zusammenarbeit mit nordfranzösischen Genossenschaften bemüht. Die Schritte, die nun gesetzt werden, sind tiefgehender. "Es ist ein großer Schritt, wenn man eine Zusammenarbeit mit Partnern in einem anderen Land und mit einer anderen Sprache eingeht. Die Überzeugung zur Zusammenarbeit, um den Verkauf mit der Uhr als treibende Kraft für den Erhalt der Produktion zu erhalten, haben die französischen und westflämischen Blumenkohlproduzenten. Zudem führen wir intensive Gespräche mit verschiedenen Genossenschaften, die auch Interesse haben an unserem Projekt. Wir wollen in Zukunft dem französischen Markt immer mehr rranzösische Produkte anbieten können und somit eine "incontournable", ein unverzichtbarer Partner auf diesem Markt werden."

Für mehr Informationen:
Paul Demyttenaere
REO Veiling
Oostnieuwkerksesteenweg 101
8800 Roeselare, Belgien
Tel: +32 (0)51 231 200
Fax: +32 (0)51 231 289
info@reo.be
www.reo.be

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet