Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Abwertung des ägyptischen Pfund zeigt noch keine Folgen

Die Abwertung des ägyptischen Pfunds wird voraussichtlich mehr ausländische Investoren anziehen. Allerdings werden die direkten Folgen dieser Veränderungen steigende Kosten für Importeure, Exporteure und auch Verbraucher sein.

Mohsen El Betagy, dem Vorstand der Horticultural Export Improvement Association (HEIA) zufolge war die Entscheidung der Regierung, die Währung abzuwerten schon lange überfällig. "Dieser Schritt hätte schon vor zwei oder drei Jahren gemacht werden sollen. Jetzt müssen wir auf Stabilität warten und darauf, dass ausländische Investoren und Touristen nach Ägypten kommen. Wenn man es schafft ein Geschäft in der derzeitigen Konjunkturphase aufzubauen, wird man damit keine Probleme haben. Aber wenn nicht mehr Unternehmen gegründet werden, wird das ganze in einem Disaster enden," sagt El Betagy.

"Alles ist teurer geworden. Es ist für alle eine schwierige Situation. Unsere Kosten sind für alles gestiegen, von Arbeitskosten bis zu den Kosten unserer Plastikplanen, die wir nutzen, um unsere Trauben anzubauen. Aber die derzeitigen Entwicklungen sind wichtig für den wirtschaftlichen Fortschritt."

Ägyptische Importeure können jegliche Risiken durch Kostenanstiege vermindern, indem sie die Preise ihrer Produkte erhöhen. Ägyptische Exporteure können das allerdings nicht, da sie mit ausländischen Märkten konkurrieren müssen. "Niemand möchte auf seine Zahlungen warten. Jeder möchte das Geld direkt erhalten."



Auch die niedrige Währungsrate des Euro bereitet einige Probleme. Ägyptische Banken haben ihre Zinsen angehoben, um ägyptische Bürger dazu anzuregen, Geld anzulegen. Allerdings bedeuten höhere Zinsen auch, dass es für Unternehmen teurer wird, einen Kredit aufzunehmen.

"Wir warten darauf, dass die ägyptische Regierung ausländische Investoren anlockt. Und auch darauf, dass sie Gesetze erlässt, die das Geld der Investoren schützen und die es den Investoren ermöglichen, ihr Geld wieder zurück in ihr Land zu bringen."

Trotz der derzeitigen Situation bleibt El Betagy positiv über die Zukunft der ägyptischen Wirtschaft. "Die Entscheidung, die die Regierung für die Wirtschaft getroffen hat, war sehr mutig, weil jetzt viele Menschen darunter leiden. Und sie hätte schon vor 30 - 40 Jahren getroffen werden sollen. Es war eine mutige Entscheidung und wir müssen sie akzeptieren. In der Zukunft wird es viele Veränderungen geben."

Außerdem will HEIA bald auch Zertifikate vergeben können, wie Global GAP. "Die Organisation wird im Dezember ein Meeting haben. Wir denken nun über die richtigen Schritte nach, das zu tun. Bevor wir nicht sicher sein können, dass alles korrekt und in der richtigen Reihenfolge abläuft, werden wir nichts in die Wege leiten," schloss El Betagy.

Für weitere Informationen:

Mohsen El-Betagy
Horticultural Export Improvement Association (HEIA)
Tel: 00202-3837-1122
Email: info@heia.org.eg








 
 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet