Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Spanien:

Neue Märkte für Ausbreitung Kakiproduktion benötigt

Die spanische Kaki-Genossenschaft ist für ungefähr 60 Prozent der Gesamtproduktion dieser Frucht in Spanien verantwortlich. Vicent Masià Ortiz, der Präsident und auch Betriebsleiter von Displafruit, erinnert sich, wie er begonnen hat, sich für dieses Produkt zu interessieren, und überdenkt die Gegenwart und Zukunft für die Frucht, für die ein starkes Wachstum registriert wurde.



Das Hauptgeschäft von DisplaFruit basiert auf der Produktion von Bananen. "Vor neun Jahren haben wir uns dafür entschieden, Kakis anzubauen, um unsere Akivitäten zu variieren, und wir haben unsere Kontakte mit praktisch allen spanischen Vertriebsketten sowie mit europäischen Supermärkten ausgenutzt, um die Frucht einzuführen. Wir erzeugen und vermarkten Kakis, Steinfrüchte und Avocados und bauen Klementinen an, die wir an andere Vermarkter verkaufen", erklärt Vicent Masià.


Vicent Masià, Präsident der Spanischen Kaki-Genossenschaft und Manager von DisplaFruit

November, ein schwieriger Monat für Kakis
Vicente erklärt, dass die Saison durch Wassermangel mit einem Mangel an großen Kalibern begonnen hat, obwohl der Regen im Oktober den Früchten geholfen hat, doch noch etwas an Form zuzunehmen. Jedenfalls ist der November nicht der beste Monat für Kakis, da das Angebot für gewöhnlich die Nachfrage übersteigt. "Das ist eine Periode, in der jedes Unternehmen im Sektor bereits beträchtliche Beträge des Obstes verfügbar hat und gezwungen ist, die größtmöglichen Mengen auf den Markt zu bringen."



Das Verlängern der Saison mit einer einzelnen Sorte ist schwierig
"Wir sind eines der Unternehmen, die eher mit der Saison beginnt, nämlich Mitte September, und wir sind diejenigen, die am längsten auf dem Markt sind. In diesem Jahr gehen wir davon aus, im März die letzten Kaki's zu verkaufen", erklärt Masià.



Aber das ist keine leichte Aufgabe, wenn Sie hauptsächlich von einer einzelnen Sorte abhängig sind: Rojo Brillante. "Wir haben die Saison mit den frühen Tom Guash Kakis begonnen, die wir verwenden, um den Kaki-Markt vor Anfang Herbst zu starten. Jedoch ist die allgemeinste Sorte die Rojo Brillante, die unserer Meinung nach am besten ist. So wie andere Konsumverbände und Unternehmen im Sektor investieren wir ständig in die Entwicklung von neuen Sorten, mit Eigenschaften ähnlich denjenigen von Rojo Brillante."



Spanische Kaki Produktion verdoppelt sich in nur zwei Jahren 
Obwohl Vicent Masià versichert, dass das Kakiangebot momentan von der Nachfrage absorbiert wird, warnt er auch, dass die Kakiproduktion in einem schwindelerregenden Tempo wächst, nicht nur in Valencia, sondern in ganz Spanien, mit Ernten in Extremadura, Andalusien, Katalonien, Murcia usw. Zurzeit erzeugt Spanien ungefähr 320.000 Tonnen, obwohl der Experte schätzt, dass in nur 2 oder 3 Jahren diese Zahl 700.000 Tonnen überschreiten wird.



"Wir werden unsere Märkten ausbreiten und nach neuen suchen müssen, um im Stande zu sein, so viel Produktion zu verkaufen", weist er hin. "Es wäre für Rojo Brillante Kakis sehr positiv gewesen, eine Lizenz zu haben, um die Produktion und Rentabilität dieses Produktes zu kontrollieren."



China, einer der Märkte mit dem größten Potenzial für die Zukunft von Kakis
Obwohl sich die Hauptabsatzmärkte für spanische Kakis noch in der Europäischen Union befinden, nimmt der Transport in entfernten Bestimmungsorte, wie Kanada, Brasilien, den Vereinigten Staaten, Shanghai oder Hongkong zu, besonders nach dem Verlust des russischen Marktes, der ungefähr 20% der Gesamt-Kaki-Exporte (direkt und indirekt) auf sich nahm.



"Wir glauben, dass, wenn wir ein Protokoll schaffen können, um direkt nach China zu exportieren, so wie wir es mit Steinfrüchten und Zitrusfrucht erreicht haben, dann würden wir über einen der Märkte mit dem größten Potenzial sprechen. China ist der weltführende Kaki Produzent mit einer Jahresproduktion von ungefähr 3.800.000 Tonnen. Das bedeutet, dass Verbraucher traditionell sehr mit der Frucht vertraut sind, was ein wichtiger Schritt ist, um im Stande zu sein, in kurzer Zeit eine geschäftliche Route zu öffnen", weist Vicent Masià hin.




Für mehr Informationen:
Vicent Masià Ortiz
DisplaFruit
T: +34 961750651
masia@displafruit.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet