Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

''Direkt bei den Erzeugern einkaufen ist für Händler nicht immer günstig''

Im Jahre 1995 hat O&G-Großhandel Overtoom mit einem kleinen Gemüseladen in Amsterdam angefangen. Etwa zehn Jahre später eröffneten die türkischen Unternehmer einen zweiten Laden in der gleichen Straße. Heutzutage richten sie sich nur noch auf dem Großhandel der sich im Foodcenter befindet. Damit sind sie vollauf beschäftigt. ''Wir wachsen jährlich und wir bemerken, dass die Kunden unsere Qualitätsprodukte und Dienstleistung schätzen'', erzählt Kurty, Neffe der Eigentümer Mustafa Özdemir. "Wenn unsere Abnehmer um vier Uhr nachmittags bestellen, empfangen sie es noch am gleichen Tag. Wir liefern sieben Tagen die Woche.''


Kurty bei den Tomaten.

Sieben Tage die Woche
Overtoom liefert an Restaurants in ganz Amsterdam. ''Nach der Meinung der Kunden sind wir eine Institution in der Stadt. Man achtet vor allem auf die Qualität, der Preis ist weniger wichtig.'' Overtoom hat neun Kleinbusse und sie erhalten bald den zehnten.'' Der wachsende Betrieb hat wenig Platz mehr zum Weiterwachsen. ''Das ist ein Nachteil hier im Foodcenter. Wir haben jetzt etwa 600 Quadratmeter und wir wollen das Doppelte. Aber man kann nicht einfach erweitern. In kürzer Zeit gibt es die Möglichkeit zum Ankauf eines Baugrundstücks, das werden wir wahrscheinlich machen. Bald müssen wir für eine Periode zurück ins Gebäude wo wir früher waren, weil alles umgebaut wird. In Zukunft werden alle O&G-Firmen sich hier schön nebeneinander befinden.''



Türkischer Import
Die Firma führt viele Produkte ein und kauft auch bei anderen Betrieben ein. ''Wir handeln mit fast allen Firmen hier im Foodcenter und kaufen viel bei den Kollegen ein. Wir wollen ein komplettes Paket anbieten. Auch wenn der Kunde Cola und Toilettenpapier braucht, liefern wir das. Bestimmte Produkte führen wir direkt ein, wie türkische Granatäpfel oder Pfeffer. Für diese Produkte kommen die Kunden zurück. Auch aus anderen Ländern holen wir bestimmte Produkte wie spezielle Salatsorten aus Italien oder Zitrus aus Spanien. Die Restaurants kaufen hauptsächlich Gemüse, wie Salat, Tomaten und Gurken. Obst ist für diesen Kunden eher ein 'Luxusprodukt', das ist weniger gefragt." Ab und zu kauft er direkt bei den niederländischen Erzeugern ein. "Das ist für einen Händler nicht immer günstig, aber es kann auch gut ausfallen. Wir kaufen viel bei der Firma Wijnand de Mooij, der hat ein wunderschönes niederländisches Gemüsesortiment."



Türkische Kunden
Die Kunden von Overtoom sind Gastronomiekunden und türkische Kleinhändler. "Leider haben wir Kunden die schlecht bezahlen und darauf müssen wir aufpassen. Deshalb frage ich regelmäßig bei neuen türkischen Kunden vorher um eine Zahlungsvollmacht. Wir haben die europäische Mentalität und wollen das unsere Kunden das bemerken. Es ist wichtig, dass man sachlich bleibt. Wir liefern einen ausgezeichneten Service und gute Qualitätsprodukte. Dafür muss bezahlt werden."



Für weitere Informationen:
AGF Overtoom
Foodcenter Amsterdam
Jan van Galenstraat 14
1051 KM Amsterdam
Niederlande
T: +31 20-4865348
F: +31 20-2581105
www.agfovertoom.nl
info@agfovertoom.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet