Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Ergebnisse Camposol

Gute Ergebnisse dank Blaubeeren und Avocado's

Obwohl im gesamten Sortiment weniger Volumen verkauft wurden, kompensierte das peruanische Camposol diese Auswirkung mit einem enormen Wachstum von 228 Prozent im Blaubeervolumen. Auch gute Resultate im Garnelenverkauf und höhere Preise für Avocado's haben die Ergebnisse der ersten neun Monate diesen Jahres ansteigen lassen. Beim Spargel wurde auch ein Preisanstieg verzeichnet, aber mit einer Abnahme von 42 Prozent in Volumen war es nicht ausreichend, um die Ergebnisse voranzutreiben.

Im dritten Quartal verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 72,1 Mio Dollar, ein Anstieg von 19,2 Prozent im Gegensatz zum dritten Quartal 2015. Das Ergebnis über die ersten neun Monate diesen Jahres kommt auf 174,6 Mio Dollar, ein Anstieg von 9,6 Prozent. Das gesamte verkaufte Volumen stand auf 56.370 Tonnen. Ein Jahr zuvor betrug das noch 62.817 Tonnen. Der Anteil Blaubeeren stieg. Letztes Jahr belegten die Beeren einen Anteil im Volumen von 2 Prozent. Dieses Jahr stand der Prozentsatz bei 7,3.


Quelle: Camposol

Der Bruttogewinn über das dritte Quartal kam auf 28,1 Mio Dollar. Über die ersten neun Monate des Jahres kam der Bruttgewinn auf 52,9 Mio Dollar, ein Anstieg von guten 20 Mio Dollar im Gegensatz zurselben Periode im Jahr 2015. .

Blaubeeren
Die Blaubeeren sind momentan das gewinnbringendste Produkt des Sortiments. In den letzten beiden Jahren wurde dann auch am meisten in dieses Gewächs investiert. In den ersten neun Monate diesen Jahres verkaufte Camposol 4.134 Tonnen. Das Volumen stieg mit 228,6 Prozent. Der durchschnittliche Verkaufspreis lag etwas über 9 Dollar pro Kilo, das bedeutete eine Abnahme von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Avocado's

Avocado's sind eines der wichtigsten Produkte im Portfolio von Camposol. Das Unternehmen verhandelte in den ersten neun Monaten diesen Jahres 20,86 Tonnen Avocado's, zu einem Durchschnittspreis von 2,17 Dollar pro Kilo. Das war eine Abnahme von 17,8 Prozent in Volumen, aber ein Preisanstieg von 19,2 Prozent im Gegensatz zurselben Periode vor einem Jahr. Desweiteren wurden 1.733 Tonnen gefrorene Avocado's auf den Markt gebracht. Das war ein Volumenanstieg von 7,1 Prozent. Der Preis stand jedoch unter Druck und sank mit 12,6 Prozent auf durchschnittlich 3,54 Dollar pro Kilo.

Mango's

Das Volumen sank mit 0,6 Prozent und kam auf 8.687 Tonnen in den ersten neun Monaten diesen Jahres. Der Durchschnittspreis stand auch unter Druck und machte einen Fall von 35 Prozent auf 1,02 Dollar pro Kilo durch. Bei den Tiefkühlmango's lief es besser, sowohl im Preis als im Volumen. Das Volumen stieg mit 35,9 Prozent auf 4.288 Tonnen. Auch der Durchschnittspreis stieg mit 4,7 Prozent auf 2,22 Dollar pro Kilo. Der konservierte Mangoabssatz machte einen Verlust von 40 Prozent im Volumen durch. Damit kam das Volumen auf 146 Tonnen. Der Preis stand auch unter Druck und kam auf 1,91 Dollar pro Kilo (-1%).

Trauben

Auch der Traubenmarkt stand unter Druck. Das vermarktete Volumen blieb bei 591 Tonnen hängen, eine Abnahme von 84,6 Prozent gegenüber den ersten neun Monaten von 2015. Auch die Preise standen unter Druck und fielen 24,7 Prozent geringer aus mit 1,37 Dollar pro Kilo.

Spargel

Das Bild des Spargelmarktes ist etwas positiver. Camposol verkaufte 4.665 Tonnen Spargel zu einem Durchschnittspreis von 4,38 Dollar pro Kilo. Das kommt mit einer Abnahme von 41.8 Prozent überein. Die Preise zeigten einen Aufwärtstrend und stiegen 4,1 Prozent gegenüber derselben Periode ein Jahr zuvor.

Garnelen
Die Preise für Garnelen stiegen mit 44,5 Prozent auf 7,87 Dollar pro Kilo. Das Volumen stand allerdings wohl unter Druck und sank mit 20,1 Prozent auf 6.694 Tonnen.

Investierungen

In den drei Quartalen diesen Jahres investierte das Unternehmen aus Peru 23,9 Mio Dollar in verschiedene Projekte. Der Großteil der Investitionen ging in die Blaubeerproduktion. Dafür wurden 14,3 Mio Dollar freigemacht. Und 4,6 Mio Dollar wurde in Maschinen und Material investiert. In die Kultivierung von anderen Gewächsen, unter anderem Mandarinen, Trauben und Avocado's wurde 2,8 Mio Dollar investiert. Die anderen 2,2 Mio Dollar ging in die Garnelenproduktion und administrative Verbesserungen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet