WAPA erwartet geringere Apfelproduktion in der südlichen Hemisphäre

Experten der Welt Apfel und Birnen Assoziation (WAPA) haben einen Rückgang der Apfelproduktion der Länder in der südlichen Hemisphäre in der Saison 2016/17 vorausgesagt, berichtet "APK-Inform: Gemüse und Obst".

Vorläufigen Berechnungen der WAPA zufolge wird die gesamte Ernte des Obsts in der Region etwa 5.297 Millionen Tonnen ergeben, was 2% weniger sind, als in der Saison 2015/16 und unter dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre liegt. Industrieexperten sagen auch, dass die Ernte diese Saison eine der schlechtesten in den letzten fünf Jahren sein wird. Nur die Saison 2014/15 mit nur 5.269 Tonnen Äpfeln in der südlichen Hemisphäre war schlechter.

Für gewöhnlich ist Chile der führende Apfelproduzent in der südlichen Hemisphäre. Hier wird die Ernte voraussichtlich 1.635 Millionen Tonnen erreichen, was einen 3%tigen Rückgang der Produktion bedeutet. Die zweitgrößte Apfelproduktion ist Brasilien, wo voraussichtlich 1.1 Millionen Tonnen geerntet werden, was 4% weniger als im Vorjahr sind.

Unter den besten drei ist auch Südafrika und es ist eins der wenigen Länder in der südlichen Hemisphäre, in der die Apfelproduktion voraussichtlich steigen wird. Den vorläufigen Berechnungen der Analysten der Assoziation zufolge wird die Obsternte in Süßafrika in der Saison 2016/17 mit 883 Tonnen 4% größer sein, als im letzten Jahr.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet