Pfirsiche und Nektarinen: das ist die Qualität, die der Konsument will

Mehr Genuss, mehr Geschmack für die Pfirsiche und Nektarinen. Je höher der Brix Wert , je größer die Frucht. Und mit einer verlängerten Erntezeit, bis Ende Oktober, in der Emilia- Romana, dem Marktführer auf dem Gebiet. Unmöglich? Laut Daniele Neri , Landwirt, Züchter und Leiter einer Baumschule : Nein! Im dem Video Interview erklärt Neri seine Ansicht .



"Ich verstehe nicht, erklärt Neri "warum unterschiedliche Realitäten im Handel die Spätpfirsiche und -Nektarinen herabgestuft haben, zumal diese eine hervorragende Ertragsquelle für die Landwirte sein könnten, im Speziellen für den lokalen Markt.
Mit den richtigen landwirtschaftlichen Techniken können hervorragende Früchte mit zuckerreichem Fruchtfleisch erwirtschaftet werden. Die Vielfalt ist vorhanden, man muss nur daran glauben."

Und über die Sortenvielfalt weiß Neri einiges. Angesichts seiner Forschungen in den letzten 12 Jahren hat er herausragende Produkte geschaffen. Er hat die Serie der Pfirsiche und Nektarinen "Romagna" kreiert, deren zweiter Name sich aus den unterschiedlichen Charakteristiken ableitet. Zum Beispiel die gelbe Nektarine "Romagna Late " ist spät geerntet, reif um den 10. September, begleitet von einer optimalen Produktivität.


Selektion von Pfirsichen mit weißem Fruchtfleisch. Eine Kreuzung zwischen Red Star Gold und einer weißem Frucht

Vor einigen Tagen haben wir einen Besuch auf dem Feld gemacht. Wir sind beeindruckt von einer Selektion weißer Pfirsiche, die noch nicht lizensiert sind.

Am Baum scheinen die Früchte sehr groß zu sein, bis hin zu 500g. Wir sprechen hier mindestens über ein Kaliber 5A. Die Ernte wird nach Mitte September erfolgen. Die Frucht "sticht heraus", hat einen optimalen Geschmack mit einer Ausgewogenheit zwischen dem Zuckergehalt (sehr hoch) und einer Säure, die diesen ausgleicht.



"Ich weiß nicht, ob diese Ernte eine patentierte Sorte werden wird, angesichts der Vorschriften bei der Registrierung , ca 20.000 Euro. In den Händlerkreisen wird fälschlicherweise auf die weißen Pfirsiche herabgesehen. Viele Händler bevorzugen Nektarinen der Größe B oder C für den Export, auf Grund der niedrigen Preise.
Das ist ein Pfirsich von außergewöhnlichem Geschmack, der aber so groß ist, dass man ihn in jeder einzelnen Phase mit großer Sorgfalt behandeln muss. Auf dem Markt oder im Geschäft findet er großen Absatz. Die Leute sind zufrieden, einen Preis für ein beliebtes Produkt zu bezahlen, den ich für richtig ansehe."


Daniele Neri zeigt " ROMAGNA LATE"

Ist ein undefinierbares Massenprodukt in Richtung "weniger, aber gut?" wirklich die richtige Lösung für den Pfirsichanbau, und sich dabei der Mentalität der letzten 30 Jahre beugend?

Der Lehrmeister von Neri war Professor Vincenzo Ossani. Auch Lehrer am Institut "Persolino" , verstorben vor 2 Jahren. Zum besseren Verständnis: Zusammen mit ihm traf er die Auswahl der Nektarine aus der Caldesi Gruppe.


Romagna Mia , Nektarine mit rotem Samen, der während des Reifeprozesses das Fruchtfleisch rot färbt

Eine andere Spätsorte von Neri ist die "Romagna Mia". Sie zeichnet sich dadurch aus, dass der rote Samen während des Reifeprozesses seine Farbe an das Fruchtfleisch überträgt. Sie ist von stattlicher Größe und hat einen intensiven Geschmack. Und nicht zu vergessen, die ca 100 Selektionen, die Neri auf seinem Experimentierfeld anbaut.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet