Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Die Kiwikampagne 2016/17

CSO ITALY– Centro Servizi Ortofrutticoli
veröffentlichte seine Schätzungen für die Kiwisaison. Die Gesamtproduktion sollte um die 469 Tausend Tonnen gegenüber den 588 Tausend Tonnen des letzten Jahres, d.h. 20% weniger sein. Die verkaufsfähige Produktion wurde stattdessen auf 450.000 Tonnen geschätzt, nur 1% weniger als in der letzten Saison.

Alle Produktionsbereiche erlebten einen Rückgang, besonders Lazio, wo nach der Rekordproduktion letzten Jahres, die Mengen mit denen von 2014 im Einklang gefallen sind (-30% hinsichtlich des Jahres 2015).

Der Rückgang scheint in Piedmont und Emilia Romagna nicht so groß zu sein (jeweils -9 und -14%), während Veneto mit Wurzelerstickung zu tun hatte. Kalabrien erlebte einen Rückgang trotz der Zunahme von angebauten Bereichen.

''Man erwartet, dass die Produktion eine gute Haltbarkeit, dank dem guten Wetter haben wird, sodass der Markt lebhaft sein wird. Italien ist der führende Hersteller von der Kiwi. Die Bauern interessieren sich nun für neue Sorten, besonders der Goldkiwi.'' erklärt die Leiterin Elisa Macchi, von der CSO ITALY.



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet