Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Mangos: das richtige Brix-Level noch nicht erreicht

"Ready-to-eat Mangos haben Potential auf dem spanischen Markt"

"Wir haben eine viel größere Menge erwartet, als wir nun tatsächlich ernten werden, aber die Formate werden größer ausfallen," erklärt Juan de Dios Pérez, Geschäftsführer von Pérez Zara Agrícola. Bald wird die Mangosaison für das in Cadiz ansässige Unternehmen beginnen und es wird die erste in seiner 30-jährigen Laufbahn sein, nachdem das Unternehmen dieses Jahr auch mit Avocados angefangen hat.



Zurzeit läuft die Ernte sehr langsam, so der Exporteur. "Bis auf einige kleine Bauern, haben größere Erzeuger noch nicht mit der Ernte angefangen und das sind die, die den Ton im Sektor angeben. Es scheint so, als ob das Obst in den meisten Produktionsgebieten noch nicht den benötigten Brixwert erreicht hat."

Einer der Gründe dafür, warum einige Bauern schon sehr früh mit der diesjährigen Ernte begonnen sind, sind die hohen Preise, die es zum Ende der letzten Ernte gegeben hatte. Da die Mangosaison kurz ist, sind sie ziemlich zuversichtlich, viel Gewinn zu machen. "Das interessiert uns nicht, weil wir unsere Marke mit einem guten Produkt promoten wollen. Jedes Jahr ist anders und es ist unwahrscheinlich, dass wir die Preise aus dem letzten Jahr erreichen werden."



Juan de Dios Pérez zufolge, führt die Vélez-Malaga Region nicht genug Wasser, weswegen mehr Mangos als Avocados angepflanzt werden, da diese nicht so viel Wasser brauchen und die Umsätze sehr hoch sind. Auch bemerkt er, dass die Produktionsregionen in Axarquía sich immer mehr auf den Anbau anderer exotischer Früchte konzentriert. "Wir sehen immer mehr Litschi- und Papayafelder," bestätigt er.

Potential für ready-to-eat Mangos auf spanischem Makrt
"Wir werden unsere Vorzeigemarke IPM auf den europäischen Märkten verkaufen, wo sie bereits etwas Anerkennung gewonnen hat, wobei wir auch in der Zukunft mit Supermarktketten zusammenarbeiten wollen, um weiterhin große Mengen vertreiben zu können," so Juan de Dios Pérez.



Das in Cadiz ansässige Unternehmen hat auch eine zweite Marke auf dem spanischen Markt: Inboca. "Wir wollen den spanischen Markt mit einem Produkt beliefern, das auf die Bedürfnisse des Marktes zugeschnitten ist, mit erschwinglichen Preisen und einer hohen Qualität; ein Produkt, durch das wir unsere ready-to-eat Reihe mit den Größen 18 und 20 weiterentwickeln können. Obwohl es wahr ist, dass das ready-to-eat Segment im Rest Europas rasant wächst, glauben wir, dass es auch auf spanischen Märkten Potential gibt."

"Exotische Produkte haben großartige Zukunftsaussichten"
Perez Zara Agrícola arbeitet seit 30 Jahren im Produktions- und Marketingbereich von Zitrusfrüchten und obwohl es mit ihnen noch immer gut läuft, haben sie sich dazu entschieden, auf tropische Früchte umzustellen. "Wir glauben, dass Mangos und Avocados großartige Zukunftsaussichten haben und zwar so gut, dass die derzeitige Nachfrage nach Avocados das vorhandene Angebot übersteigt," erklärt er.



Zusätzlich zu der Zusammenarbeit mit Bauern, die uns das Obst liefern, haben wir bereits neue Farmen gekauft, um unsere eigene Produktion zu starten. Das Sortieren und die Verpackung der Mangos findet in unserem eigenen Warenhaus statt. Zurzeit haben wir zwei Verpackungs-reihen für Mangos, Avocados und Zitrusfrüchte, aber wir werden voraussichtlich in den kommenden Jahren expandieren."

Für weitere Informationen:
Juan de Dios Pérez
Pérez Zara Agrícola
M: +34 636032466
juandedios@perezaragricola.com
www.perezaragricola.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet