Verbraucherpreisindex im Oktober

Gemüse und Obst spürbar teurer

Im Oktober stieg die Teuerungsrate gegenüber der rückläufigen Preisentwicklung in den vorangegangenen Monaten zwar an, blieb aber mit + 0,5 Prozent im Jahresvergleich und + 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat im moderaten Bereich. Merklich teurer waren einige Nahrungsmittel, darunter auch Obst und Gemüse.

Das durchschnittliche Preisniveau bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken erhöhte sich seit einem Jahr im Mittel um 2,1 Prozent. Hier waren jedoch erhebliche Differenzierungen zu beobachten. Bei Gemüse einschließlich Kartoffeln und bei Obst hatten die Verbraucher mit + 13,8 Prozent bzw. + 8,3 Prozent im Jahresvergleich wesentlich mehr aufzuwenden.

Einige Positionen blieben weit darüber. So war Blumenkohl um zwei Drittel teurer als im Oktober 2014, Paprika um fast die Hälfte. Deutliche Preiserhöhungen im Jahresvergleich mussten die Verbraucher u. a. auch bei Lauch bzw. Sellerie (+ 33 Prozent), bei Kartoffeln (+ 31 Prozent), Tomaten (+ 28 Prozent) und Möhren (+ 23 Prozent) sowie bei Birnen (+ 19 Prozent) und Äpfeln (+ 15 Prozent) zur Kenntnis nehmen.

Vergleichsweise günstig waren hingegen Gurken (‑ 1,8 Prozent zum Vorjahr, ‑ 29 Prozent zum Vormonat) und Orangen (+ 0,8 Prozent zum Vorjahr, ‑ 7,7 Prozent zum Vormonat) sowie Molkereiprodukte und Eier mit ‑ 6,0 Prozent zum Vorjahr und + 0,7 Prozent zum Vormonat, aber auch Zucker mit ‑ 16,5 Prozent zum Vorjahr und + 0,4 Prozent zum Vormonat.

Quelle: www.statistik-mv.de

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet