Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Japan steigert Apfelverkäufe mit freier zahnärztlicher Beratung

Die japanische Organisation der Apfelbauern, Matsumoto Apple-Association, hat einen Weg gefunden, um den Verkauf ihrer Äpfel zu steigern. Diese Woche haben sie begonnen Äpfeln mit Zugang zu kostenlosen 'zahnärztlichen Beratungen' zu verkaufen, basierend auf den Bissspuren die die Verbraucher in der Frucht hinterlassen.

Der 200 ¥ ($ 1,60) Dentapple ist ein Fuji-Apfel mit einem Aufkleber, der einen QR-Code enthält. Dies ermöglicht den Zugriff auf eine Smartphone App.

Diejenigen, die das Produkt kaufen, werden gebeten, vier Bissen des Apfels zu nehmen, auf ein paar Fragen zu antworten, die Höhe der Schmerzen im Zahnfleisch anzugeben oder ob es eine Blutung gibt und das Memo zusammen mit Fotos des angebissenen Apfels über die App zu versenden. Eine Dentalhygienikerin wird dann innerhalb von 24 Stunden antworten.

Die Ergebnisse der Konsultation beinhalten die Risikostufen von Karies und Parodontitis. Der Verband warnt jedoch, dass die Ergebnisse keine vollständige zahnärztliche Beurteilung sind und nicht darauf ausgelegt sind, alle zahnärztlichen Probleme zu erkennen.

Die Organisation sagt, dass das Produkt zusammen mit Zahnärzten entwickelt wurde und eine Gelegenheit für vielbeschäftigte Menschen ist ein schnelles "Check Up" zu erhalten. Der Dentapple wird Online und in acht Lädern in Tokio verfügbar sein. Der Sprecher sagte, 160 Äpfel wurden am ersten Tag verkauft.

Quelle: blogs.wsj.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet