Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"David Serena: "Verkäufe über Frukar`s Distributions-Netzwerk"

Serena hat Zitrus-Kultivierung und Verpackung vollständig unter Kontrolle

Das spanische Zitrusfrucht-Unternehmen, mit Sitz in La Pobla Llarga, Valencia, hat im letzten Jahr sein 50. Jubiläum gefeiert. Die Produktweite umfasst vor allem Orangen (90%), wird aber durch Mandarinen vervollständigt. In der Zukunft will Geschäftsführer David Serena auch Granatäpfel aufnehmen. Die Verpackungsstation hat die gesamte Kette, von der Produktion bis zur Verpackung, unter Kontrolle und ihre Verkäufe wurden jahrelang über Frukar, in Barendrecht, getätigt.



Die Schalen mit Navelina, Salustiana, Navel Late und Lane Late Orangen von der Marke Serena, werden in keinem anderen Verpackungs-Zentrum gefunden werden. Etwa zwanzig Prozent (50 Hektar) entspricht ihrer eigenen Produktion, weitere 50% wurden von zugehörigen Bauern unter eigenem Management angebaut und der Rest wird auf einer Kontakt-Basis verkauft. Insgesamt verpackt Serena etwa 10 Millionen Kilo Klasse 1 pro Jahr, 2 Millionen Kilo Klasse ll und verschifft 1 Millionen Kilo zur Verarbeitungsindustrie. "In der Vergangenheit, waren Navelinas mit Abstand am wichtigsten, jetzt machen Navel und Lane Late die Hälfte des Volumens aus," erklärt David.


Geschäftsführer David Serena.

Dieses Jahr hatten sowohl Orangen, als auch Mandarinen einen guten Start in die Saison. "Wegen der Hitze im Mai, sind die Mengen um etwa 20% geringer und die Qualität ist, meiner Meinung nach, eine der besten der vergangenen fünf Jahre, was für den Rest der Saison sehr vielversprechend ist. Wir testen vor dem Export sowohl die innere, als auch die äußere Qualität der Früchte," versichert David. "Natürlich haben wir Konkurrenz aus anderen Produktionsländern, wie Marokko und Ägypten, aber Marokko ist beispielsweise sehr auf Frankreich und Russland fokussiert, und auch sind sie nicht dazu fähig, mit unserer beständig guten Qualität und unseren guten Lebensmittelstandards mithalten zu können."



Strenge Kontrollen
"Kein Land kommt an die Produktionsqualität und die Lebensmittelsicherheit von Orangen aus Valencia heran, die strengen Standards, denen wir für unsere Einzelhandelskunden nachkommen, gehen weiter als von Global GAP gesetzt; das ist, wie ich finde, der einzige Weg zu überleben. Außerdem nutzen wir Transporttechnologie, die die Frische unserer Produkte garantiert," erklärt David. "Preise sind natürlich wichtig für unsere Kunden, aber glücklicherweise suchen immer mehr Einzelhändler nach extra guter Qualität. Supperunie aus den Niederlanden, denen wir unsere Orangen anbieten, ist ein gutes Beispiel dafür. Die Trucks fahren oft direkt zu ihrem DC, aber immer nach Rücksprache mit Frukar."



Er glaubt auch nicht, dass es Risiken birgt, mit nur einem Verkaufschannel zu arbeiten. "Wir fühhlen uns wohl damit. Wir können unsere ganze Aufmerksamkeit auf die Kultivierung und Verpackung richten und Frukar hat ein großes Verkaufsnetz in ganz Europa. "Ich habe mit Frukar seit dem Tag zusammengearbeitet, seit dieses Unternehmen gegründet wurde. Wir diskutieren alle Angelegenheiten, wie Sorten und Verpackung. Frukar hat in ganz Europa Kontakt zu Supermärkten und Großwarenläden. In der Vergangenheit haben wir selbst in Länder wie Großbritannien, Deutschland, die Niederlande und Russland exportiert, aber es war nicht einfach den Einzelhandel zu erreichen. Ich vertraue Frukar und unser Markt wächst um 5-10%."



Granatäpfel
Während viele Zitrusfrucht-Bauern in Valencia angefangen haben, Khakis anzubauen, glaubt David, dass Serena daran nicht teilnehmen wird. "Wir wollen als ein Qualitäts-Zitrus-Anbieter bekannt werden; allerdings sehe ich großes Potential in der Kultivierung von Granatäpfeln, ein Produkt, das jedes Jahr bekannter wird. Momentan laufen in Valencia Testläufe mit der Frucht und ich bin begeistert über die gute Qualität. Innerhalb von zweieinhalb Jahren erwarte ich, mit bedeutenden Mengen auf dem Markt zu sein," verkündet der spanische Produzent.



Er glaubt, dass die Kapazitäten, neue Mandarinen und Orangensorten einzuführen, begrenzt sind. "Was Orangen betrifft, sieht man das an den Navelinas, die etwas früher auf den Markt kommen; bei den Mandarinen, werden mehr neue Sorten eingeführt, vor allem für die zweite Hälfte der Saison. Auch sind sie nicht wirklich tätig im Bereich von Sorten, die exklusiv und nur von einer begrenzten Anzahl von Produzenten vermarktet werden und für die ein Vermögen bezahlt werden muss. "Letzten Endes bezahlen die Kunden zu viel für diese Sorten."



Allerdings hat auch der Anbau von Bio-Orangen seine Aufmerksamkeit erregt, obwohl es keine einfache Angelegenheit ist. "Wir würden gerne eine Bio-Reihe einführen, aber die äußere Qualität der Bio-Zitrusfrüchte scheint eher geringer zu sein und die Kunden assoziieren das noch immer mit ungesunden Eigenschaften. Und das ist schade, weil wir gerade in Bezug auf Gesundheit viel zu bieten haben. In einer Ära von Fleischskandalen und Fettleibigkeit, können wir mit unseren frischen Produkten etwas verändern."



Familiengeschäft
Auch sieht David mit Optimismus in die Zukunft. "Es ist sehr gut für uns, dass wir ein Familienunternehmen sind. Mein Bruder ist sehr aktiv im Unternehmen und ist für den Anbau verantwortlich. Meine Tochter ist jetzt auch dem College und ist daran interessiert, ins Geschäft einzusteigen. Wir haben ein leidenschaftliches Team und wollen mehr, als nur Geld verdienen. Diese Leidenschaft gibt es im ganzen Unternehmen. Wir bezahlen unseren Angestellten (60 im Anbau- und 40 im Verpackungsbereich) sogar mehr, als die sogenannten "Agenturen". Letzten Endes zahlt sich das in den Anstrengungen unserer Angestellten aus und auch in der Qualität des Geschäfts!"


Für weitere Informationen:
S.A.T. 126 CV Serena
Poligono 7 Parc. 28
46670 La Pobla Llagra, Spain
Tel: +34 69 259 02 69
Fax: +34 69 259 00 11
Email: satserena@gmail.com

Für Verkaufs-Informationen:
Willem Koole
Frukar
Tel: 0180-646532
Email: wkoole@frukar.nl
www.frukar.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet