Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Transport in Need warnt vor speziellen Einspruchverfahren in Dänemark

"Alles was Sie sagen kann und wird gegen Sie verwendet werden!"

Die Dänen haben vor Kurzem eine neue Regierung gewählt. Um Haaresbreite hat die mitte-rechte Opposition die dänische Parlamentswahl gewonnen. Das neue Parlament möchte Immigration einschränken und wird die Grenzen strenger bewachen, um illegale Einwanderung zu verhindern. Das bedeutet, dass es mehr Grenzkontrollen geben wird und das ist etwas, dass wir heutzutage öfter in europäischen Ländern beobachten können.

Die neue Politik entspricht dem aktuellen Schengen Abkommen und ist nicht direkt auf den Transportsektor fokussiert. Bisher hat der Transportsektor eine größere Chance, überprüft zu werden und auch das Strafenrisiko ist höher. In den vergangenen Monaten musste die Firma Transport in Nood in Dänemark unzählige hohe Geldstrafen zahlen. "Daher würden wir Ihnen raten, sehr vorsichtig in Dänemark zu fahren. Wenn du gefasst wirst, hat Dänemark ein spezielles Einspruchverfahren."



"Die Leute denken, dass es manchmal gut ist, mit der Polizei zu "kooperieren". Unsere Erfahrung sagt uns, dass das nicht immer der Fall ist. Fragen zu beantworten und die Schuld zu gestehen, wird die Strafe in Dänemark nicht reduzieren. Es macht keinen Sinn zu erklären, der Chef habe gesagt, man solle schnell fahren. Die Strafen werden trotzdem anfallen," sagte die Organisation. "Das kann auch zu vielen Verspätungen führen. In vielen Fällen muss ein Übersetzer geordert werden. Außerhalb der Bürozeiten kann das sogar bedeuten, dass man bis zum nächsten Tag warten muss. Daher raten wir dazu, am "Gespräch" mit der Polizei nicht teilzunehmen. Der dänischen Gesetzlage nach, muss man die polizeilichen Ermittlungen nicht voran bringen. Sie müssen nichts beantworten und Sie müssen nichts beweisen. Es gibt also keinen Grund, nicht nichts zu sagen. Sie müssen Ihre Dokumente zeigen und die persönlichen Daten angeben."

Gestehen Sie nicht die Schuld, wenn die Strafe sehr hoch ist! Die Polizei wird fragen, ob Sie gestehen wollen. Das ist der normale Ablauf, wenn es um eine Geldstrafe in Skandinavien geht. Wenn Sie die Schuld gestehen, wird der gezahlte Betrag als Geldbuße abgetan. Der Fall wird von der dänischen Polizei geschlossen und archiviert. Wenn Sie nichts sagen, oder andeuten, dass Sie nicht reden möchten, wird das Gericht verständigt und sagen, was dagegen sprechen könnte. Der Betrag der bis dahin gezahlt wurde, ist normalerweise eine Kaution. Jeder hat das Recht auf einen fairen Prozess, auch wenn er "in flagranti" erwischt wurde."

Betroffene Fahrer können Transport in Nood rund um die Uhr unter der +31 (0)6 430 638 66 erreichen. "Wir, und unser Übersetzer, werden sicherstellen, dass Sie so schnell wie möglich wieder auf die Straße kommen. Laden Sie unsere kostenlose App Legal Control herunter, die angibt, wo in Europa die Kontrollen sind.

Transport in Need BV
Flevolaan 27G
1382JX Weesp
Tel: +31-(0)6-13003027
info@transportinnood.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet