Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Israel dominiert frühe Avocadosaison

Israelische Exporteure dominieren den Markt, da sie momentan die größten Verschiffer von Avocados auf dem europäischen Markt sind. Obwohl die Preise seit Beginn der Saison etwas gesunken sind, sind sie noch immer vorteilhaft für die Exporteure.



"Es gibt sehr hohe Preise für die grün-häutigen Avocados, weil Südafrika früh fertig geworden ist," sagte Eitan Zvi von Galilee Export. "Die Menge der Grünen werden bis Januar weiterhin gut bleiben, aber insgesamt werden sich die Mengen im Vergleich zum letzten Jahr verringern." Frost in der Obergaliläa Region und in einigen Regionen im westlichen Galiläa werden die Umsätze für alle Sorten, einschließlich der Hass, die im Dezember in Europa in begrenten Mengen ankommen wird und Ende Januar ansteigen wird, verringern. Vor ihr werden die Sorten Ettinger und Pinkerton, beides grün-häutige Sorten, die Nachfrage europäischer Kunden befriedigen.

"Der Markt ist zwischen grün-häutigen Avocados und der Hass Sorte sehr gespalten," sagte Zvi. "Russland nimmt momentan größtenteils grün-häutige Avocados, genauso ist es in Italien. Aber der Großteil von Europa nimmt nur Hass, also müssen wir in diesen Ländern die grün-häutigen Avocados stärker bewerben."



Auch Spanien verschifft Bacon Avocados, aber ihre rund 400 Tonnen sind weit entfernt von den 1,500 Tonnen der Grünen, die israelische Schiffer jedes Jahr transportieren. Das hat zur Folge, dass die Preise vor allem davon abhängen, wie viele Avocados Israel verschifft. Aber, um aus dem altem Bild, nach dem Israel den Markt dominiert, auszubrechen, sagte Zvi, dass er versuche, eine jahrelange Abmachung auszuhandeln.

"Wir bekommen Avocados aus Chile und Peru, um unsere "ready to eat" Programme in Frankreich anbieten zu können," sagte Zvi. "Aber wir suchen nach allen Anbietern - weltweit. Die Nachfrage nach Avocados wächst. In Großbritannien habe ich gesehen, dass der Konsum seit dem letzten Jahr um 30 Prozent gewachsen ist, und das ist unglaublich. Also solange wir Geschäfte mit den Supermärkten macen, werden wir weiterhin importieren, um dieser Nachfrage nachzukommen."

Für weitere Informationen:
Eitan Zvi
Galilee Export
Tel: +972 365 390 14
Mob: +972 54 485 9344
eitan.z@galil-export.com
www.galilee-export.com

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet