Italien: Schlechtes Wetter beeinflusst Zucchini Produktion

Mit Großhandelspreisen, die um die 50 oder sogar 70 Cent über dem schweben, was ein Durchschnittspreis in dieser Saison wäre, sind Zucchini im Moment extrem teuer. Großhändler Nino Leonardi von Verona erklärte, dass "Angebote vor kurzem €1.20-1.50 pro Kilo erreicht haben, für Größen zwischen 14 und 21, wobei normale Preise zwischen 80 Cent und 1€ liegen."

Der Grund dafür ist recht einfach - "Es gibt sehr wenige verfügbare Produkte, weil das schlechte Wetter die offenen Feldpflanzen in Sizilien beschädigt hat und es ist noch früh für Polytunnel. Das selbe ist in Lazio passiert."


Zucchini (Archive photo)

Außerdem "gibt es keine verfügbaren Produkte mehr in Nord-Italien, da die Mengen in Piedmont zu Ende gehen.

Trotz dem, werden Produkte nicht von Ländern wie Spanien importiert, da "das Produkt nicht gut aussieht und es zu groß für uns ist."


Der Verona-Großmarkt Verkauf (Archive photo)

Die Situation soll für zwei weitere Wochen bestehen bleiben. "Dinge werden sich ändern, wenn die Polytunnel-Produktion in Ipica und Ragusa zwischen spätem Oktober und frühem November beginnt, dann sollten die Preise fallen.

Zu all dem hinzukommend, ist die Nachfrage recht niedrig. "Konsumenten kaufen keine Zucchini obwohl die Qualität außergewöhnlich ist."



Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet