Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Bulgarien: Kleinere Erträge doch Äpfel guter Qualität

Bulgariens Apfelproduktion wird in dieser Saison kleiner ausfallen, berichteten Produzenten in Plovdiv, allerdings wird die Qualität der Früchte besser sein.

Krasimir Kumchev, der 100 Morgen Apfelbäume anpflanzt, berichtet das die Ernte in diesem Jahr 2 Tonnen pro Hektar sein wird, was nur die Hälfte dessen ist, was 2014 geerntet wurde.

"Wenn wir ein produktives Jahr hatten, entschieden sich die Bäume im nächsten Jahr sich auszuruhen, bildlich gesprochen. Natürlich wird dies bei der Beschneidung eingestellt um eine optimale Ausbeute zu erhalten, doch der Baum ist in gutem Zustand."

80% der Produktion wird für den direkten Verbracuh verwendet und der Rest für die Produktion. Das Problem für die bulgarischen Produzenten ist der russische Embargo, was eine massive Ankunft von polnischen Äpfeln mit sich bringt und den daraus resultierenden Preisabfall für die heimischen Früchte.

"In Polen werden einige Sorten etwa einen Monat später geerntet als unsere. Wenn die polnischen Äpfel ankommen, brechen die Preise zusammen, daher beeilen wir uns unsere Äpfel so schnell wie möglich zu verkaufen bevor dies passiert.

Jedes Jahr konsumieren die Bulgaren mehr als 120,000 Tonnen Äpfel, 90 Tausend von diesen Äpfeln sind importiert.

Bulgarische Äpfel kann man auf dem Markt bis zum Neujahr finden. Dann beginne die Importe aus Griechenland, Italien und Polen.

Quelle: bnt.bg

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet