Gurkenpreise fallen unter Druck des spanischen Angebots

Das Angebot der spanischen Gurken steigt momentan an und infolgedessen kollabiert das Preislevel der niederländischen Gurken. "Die vertragliche Saison endet zu dieser Zeit. Normalerweise wechseln dann viele Einzelhändler in Deutschland und den Niederlanden zu den spanischen Gurken," schließt ein Sprecher für die Verkaufsorganisation Kompany, eine der größten Verkaufsorganisationen in Europa.



Im Allgemeinen beginnt das spanische Angebot ein paar Wochen später. Letztes Jahr hatte Spanien im Vergleich zum Oktober, als es gute Preise gab, einen schlechten November und Dezember. Dieses Jahr setzten viele Spanier wieder auf einen guten Oktober und viele Gurken kommen aus Motril, die in anderen Jahren Ende Oktober produziert werden, zwei Wochen früher.

"Wir müssen abwarten und gucken, was kommt, aber normalerweise haben wir ein paar schwere Wochen vor uns," fährt der Verkaufsmann fort. "Es war für die Bauern nötig, dieses Jahr Geld zu verdienen. Im Vergleich zu 2014 war es ein gutes Jahr, verglichen mit 2013 ein besseres Jahr, aber noch gibt es keinen Grund zu feiern."



Traditionell wechseln im Herbst eine Reihe der Kompany Bauern zum Tomatenanbau, was bedeutet, dass die Genossenschaft von Beginn November bis Ende Januar auch Herbsttomaten anbietet. "Das Gebiet der Herbsttomaten ist national geringer geworden und hat sich bei Kompany halbiert. Es ist schwierig, in der kurzen Zeit, in der die Herbsttomaten auf dem Markt sind, eine Prognose aufzustellen. Es ist ein Fall vom Organisieren der Qualität und dann sicherzustellen, dass wir etwas zusätzliches Geld macht."


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet