Manuel Barber, von Barber & Caballero

"Besserer Start der spanischen Zitruskampagne dank der guten Saison der südlichen Hemisphäre"

Die spanische Zitrussaison hat mit der frühen Satsuma Mandarinenernte begonnen und soweit sind die Aussichten bezüglich des Preise und der Qualität besser als im letzten Jahr.

"Wir beginnen mit der Arbeit im frühen September mit der Satsuma Okitsu für den heimischen Markt, dieses Produkt wird sehr gut konsumiert. Zehn Tage später starten wir den Export", erklärte Manuel Barber, von der Handelsabteilung von Barber & Caballero.

"Satsuma Mandarinen sind sehr beliebt in den UK, Deutschland und den Niederlanden, obwohl die Nachfrage sofort nachgibt, wenn die Klementinen ankommen, trotzdem gibt es Länder, in denen die Satsumas immer konsumiert werden."

Laut dem Exporteur, läuft der Umsatz gut und die Durchschnittspreise bleiben akzeptabel mit dem Anstieg des Konsums in Europa zeitgleich mit der Ankunft der Kälte. "Zusätzlich zu der niedrigeren Produktion dieses Jahr, aufgrund von schwierigen Wetterverhältnissen, ist das Angebot der südlichen Hemisphäre schwankend, was uns mehr Raum zum Verkauf lässt."

Darüber hinaus weist Manuel Barber darauf hin, dass die Zitrusfruchtverkäufe in der südlichen Hemisphäre stark und stabil sind während der gesamten Kampagne blieb, was "uns half unsere Kampagne auf einer besseren Grundlage zu starten."

"Aufgrund der kleineren Produktionsmengen erwarten wir eine gute Kampagne im Bezug auf die Preise. Unser Unternehmen hat schon früh mit den Käufen im Ursprungsland angefangen, um in der Lage zu sein kontinuierlich unsere Qualitätsmarken anbieten zu können, obwohl es sehr viel Wettbewerb in diesem Bereich gibt und wir unsere Margen anpassen müssen", sagt er.

Mit Sitz in Algemesí, Tous und Valencia spezialisierte sich Barber & Caballero auf die Produktion und Vermarktung von Mandarinen und Orangen, allerdings arbeiten sie ebenfalls mit Sommerfrüchten und bewegen insgesamt 12 Millionen Kilo pro Jahr.

"Wir arbeiten für Großhändler, Obst- und Gemüsehändler und Supermarktketten. Dieses Jahr beginnen wir direkt mit einem Supermarktprogramm, obwohl es sehr schwierig ist, da man ein Preis für sechs Monate setzen muss, ohne in der Lage zu sein, die konstanten Schwingungen der Preise während der Saison zu berücksichtigen", erlärte Manuel. "Wir haben gemerkt, dass immer wenn, die Früchte im Herkunftsland teuer sind, ist die Qualität in den Supermärkten niedriger und wenn die Früchte für einen niedrigeren Preis aus dem Herkunftsland erhältlich sind, kann man bessere Qualität an den Verkaufsstellen finden."



Bei der Pilarín Marke, widmet das valencianische Unternehmen den größten Teil der Produktion dem Export, hauptsächlich nach Europa, sogar nach Kasachstan. "Ebenfalls exportieren wir nach Ukraine, allerdings würden wir mit dem Fall des Wertes der Griwna mit dem Wechselkurs verlieren", erinnert Manuel Barber.

Für weitere Informationen:
Manuel Barber
Barber & Cabeallero
Partida de la Garrofera de Alzira, s/n
La Garrofera de Alzira
46268, Valencia. Spain
T:+34 962 443 795
M:+34 655907452
comercial@barbercaballero.com
www.barbercaballero.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet