Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Frits Popma:

"Zusammenarbeiten um Bananentray auf den Markt zu bringen"

Es dauert noch ein bisschen, aber letztendlich werden die Bananenkartons den Bananentrays weichen müssen. Frits Popma, von Popma Fruit Expertise, ist hiervon fest überzeugt. "Zuerst werden die Kisten regional verkauft werden, aber es ist nur eine Frage der Zeit bis sie in in Europa verwendet werden", erzählt Frits. Er arbeitet mit einigen Partnern in Indien an der Entwicklung des Bananentrays.



"In den letzten Monaten wurde in Indien die Tragkraft untersucht und jeder war sehr positiv gestimmt", fasst Frits zusammen. "So ein Tray spart nicht nur Kosten, sondern verursacht auch weniger Abfall." Denn die Kiste verfügt über eine längere Haltbarkeit. Zwei Gründe sprechen für die neue Kiste: der Preis für Papier steigt und niemand kennt eine vernüftige Lösung für all die gebrauchten Bananenkisten aus Pappe.

Ganze Ketten einbeziehen
Für die Entwicklung versucht Frits den ganzen Bananensektor zu gewinnen und hierbei bezieht sich sein Interesse von den Züchtern bis hin zum EInzelhandel. Hierdurch wird die Entwicklung verzögert, weil jeder Bereich seine eigenen Bedürfnisse hat, aber alle müssen an einem Strang ziehen. "Zum Beispiel ist ein Tray auf dem Markt, der 10 cm größer ist als eine Bananenkiste", erklärt Frits. "Dann passen natürlich weniger Kisten auf eine Palette und hierdruch ist die Belüftung nicht optimal. Dieses Problem ist aber nicht neu", relativiert Frits. Diese Bananenkisten waren nur für den Transport entwickelt worden, der Reifeprozess dagegen war nicht berücksichtigt worden."



Das Ziel ist es nun ein Tray zu entwickeln, welches nachhaltig ist und gute Reife- und Kühleigenschaften aufweist, damit die Kiste auch in den Regalen des Einzelhandel verwendet werden kann." Für die Kiste muss erst noch ein System entwickelt werden, denn in Indien ist das Prinzip des Pfands noch nicht bekannt", erzählt Frits. "Daneben bleibt es auch noch spannend, ob auch die richtigen Kisten zurück gebracht werden. Wir haben uns deshalb dafür entschieden die Kiste nachhaltiger zu machen." Es gibt auch eine vergleichbare Kiste mit einer Lebenserwartung von einem Jahr.

Multinationale Unternehmen
Übrigens ist Frits nicht der einzige der sich mit diesem Problem beschäftigt. "Es gibt mehr Organisationen in den Niederlanden, die die perfekte Bananenkiste suchen. Das Problem ist, dass es nahezu keine Zusammenarbeit gibt und hierdurch werden Chancen nicht genutzt. Wenn wir zusammenarbeiten, können wir unsere Ressourcen besser nutzen."

Am Ende des Monats sind Gespräche mit mehrere Gespräche mit grpßen Organisationen in Indien auf dem Plan. Frits hoft hierbei eine Arbeitsgruppe gründen zu können, in der alle Parteien mitarbeiten. "Ist gibt aber auch praktische Probleme, wie den Abstand", erzählt Frits. Außerdem möchte er auch Bananen-Großkonzerne an Bord bekommen. "Aber leider ist der Sektor ziemlich konservatif und jeder Konzern hat eine Papierfabrik und dann spielen wieder andere Bedürfnisse eine größere Rolle. Wir sind sicher noch ein Jahr beschäftigt, denn wir möchten, dass das Bananentray von vielen Parteien akzeptiert wird."

Mehr Informationen:

Frits Popma
Popma Fruit Expertise
Hertesprong 41
4874 JA Etten-Leur
T: +31 76 50 35292
M: +31 65 11 88 669
E: fwpopma@ziggo.nl
W: www.popmafruitexpertise.nl

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet