Chiquitas Erträge verdreifachen sich in Q2

Chiquita’s Erträge haben sich im zweiten Quartal 2015, dank einer Verbesserung der Betriebseinnahmen der Kernoperationen des Unternehmens, mehr als verdreifacht.

Das Betriebseinkommen für das Chiquita Bananen Segment verbesserte sich um 52,3 % auf $ 66 Millionen für das Quartal, während sich das Geschäft mit Salaten und gesunden Snacks um 284,9 % auf $ 28 Millionen verbesserte.

"Im zweiten Quartal 2015 haben unsere Kerngeschäfte mit Bananen und Salaten und gesunden Snacks über den gleichen Zeitraum 2014 überdurchschnittlich abgeschnitten", sagte das Unternehmen über den Betriebsertrag in der SEC-Einreichung.

Laut einem Dokument das bei der Securities And Exchange Commission (SEC) eingereicht wurde verdiente Chiquita, heute in Privatbesitz, Gewinne von $ 59,6 Millionen im Vergleich zu $ 17,8 Millionen in der gleichen Zeit im letzten Jahr.

Für seine drei Geschäftsbereiche, Bananen, Salate und gesunde Snacks und andere Erzeugnisse veröffentlichte Chiquita einen Netto-Umsatz von $ 776,6 Millionen, wobei eine Verringerung in allen drei Segmenten bemerkbar ist. Im Folgenden finden Sie eine Aufschlüsselung der einzelnen Firmen Nettoumsätze:

  • Bananas: $502.2 million, compared to $537 million in Q2 2014
  • Salate und gesunde Snacks: $ 248,1 Millionen, verglichen mit $ 249 Millionen Q2 2014
  • Andere Produkte: $ 26,3 Millionen, verglichen mit $ 39 Millionen Q2 2014
Aufgrund von Chiquitas gescheiterter Fusion mit Fyffes entstanden dem Konzern auch $ 12 Millionen Kosten im zweiten Quartal. Wie wir bereits berichteten, hat Chiquita Pläne zum Einrichten eines neuen Abteilungs-Headquarters in Orlando, FL, nach den Fusionsverträgen mit den Cutrale und Safra Gruppen.

Weitere Highlights sind:
  • Der Netto-Umsatz verringerte sich um 6,0 % auf konsolidierter Basis. In Chiquitas Bananen-Segment wurde der Rückgang der Umsatzerlöse durch ein geringeres Volumen in Nordamerika und dem Einfluss des Devisenausgleichs durch leicht höhere Preise für Bananen ausgelöst.
  • Der Segmentumsatz für Salate und gesunde Snacks blieb flach gegenüber dem Vorjahr, infolge erhöhter Einzelhandelsmengen, verbessertem Produkt-Mix und einer effizienteren Nutzung der Handelsausgaben, kompensiert durch einen Rückgang der Verkäufe für die gesunden Snacks, Nahrungsmittelservice und verarbeitetes Obst.
  • Der Umsatz anderer Erzeugnisse sank vor allem aufgrund der geringeren Volumen.
  • Umsatzkosten verringerten sich um 10,9 % auf konsolidierter Basis. Wesentliche Faktoren der niedrigeren Kosten waren reduzierte Wetterauswirkungen im Vergleich zum zweiten Quartal 2014, Obstmengen in 2015 und niedrigere Kraftstoffkosten.
Klicken Sie hier um den gesamten Artikel auf globenewswire.com zu sehen.

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet