Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Frühre Mandarinenproduktion fällt in Valenzia

Die Produktion der frühen Mandarinensorten in der Region um Valenzia in Spanien fällt möglicherweise um 40% im Vergleich zum Vorjahr. 

Die beunruhigende Neuigkeit ergibt sich aus den Analysen für die Evolution und Entwicklung der Zitrusfrucht, von Spezialisten der lokalen Bauernvereinigung (AVA-ASAJA). 

Die Gründe für diesen Rückgang sind hauptsächlich die exzessiven und anhaltenden Temperaturen – um einiges höher als normalerweise – die seit dem späten Frühling und den ganzen Sommer lang registriert wurden. Genauer gesagt, das heiße Wetter Mitte Mai war desaströs. Am 21. Mai haben die Temperaturen die Früchte von den Bäumen fallen lassen. Für die späten Mandarinensorten berichtet AVA-ASAJA, dass der Produktionsrückgang nicht sehr hoch sein wird, aber vielleicht bei 20-25% weniger als letzte Saison liegt. Im Allgemeinen sagen die Analysen für den gesamten Zitrusfrüchtesektor einen Rückgang von ungefähr 20% voraus. 

Das ist jedoch eine erste Einschätzung, die sich in den nächsten Monaten noch relativieren kann. Der Präsident von AVA-ASAJA Cristóbal Aguada (Foto) unterstreicht die Notwendigkeit die Daten mit Vorsicht zu betrachten, obwohl es klar ist, dass die Menge der Zitrusfruchternte geringer sein wird als letztes Jahr. „Aus diesem Grund wollen wir die die Produzenten unterstützen mit all unseren Kräften, so dass die Situation ihnen immerhin die Möglichkeit bietet, vernünftige Preise zu verhandeln“, erklärt er. 


Quelle: greenmed.eu

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet