Thüringen: Diesjährige Erdbeerernte wird geringer ausfallen

Nach ersten vorläufigen Ergebnissen wurden in diesem Jahr im Freiland auf rund 170 Hektar Erdbeeren angebaut. Gegenüber dem Vorjahr sank die im Ertrag stehende Anbaufläche um 15 Hektar bzw. sieben Prozent und erreichte damit das Flächenniveau von 2012. Im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre standen in Thüringen 150 Hektar Erdbeerfläche im Ertrag.


© Thüringer Landesamt für Statistik

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik weiter mitteilt, wurde mit Stand Juni dieses Jahres von den landwirtschaftlichen Betrieben aufgrund des trockenen und kühlen Frühjahrs eine Ertragsleistung von 8,5 Tonnen Erdbeeren je Hektar eingeschätzt. Gegenüber dem Vorjahr mit einem sehr guten Flächenertrag von 10,4 Tonnen je Hektar sind das knapp 2 Tonnen bzw. etwa 20 Prozent weniger. Das langjährige Mittel der Jahre 2009 bis 2014 von 9,5 Tonnen je Hektar wird ebenfalls um zehn Prozent unterschritten.

Die Erntemenge wird in diesem Jahr 1 500 Tonnen erreichen und liegt damit um knapp ein Viertel unter der Rekordernte des Vorjahres (1 900 Tonnen) und um vier Prozent über dem Durchschnitt der Jahre 2009 bis 2014 (1 400 Tonnen).

Nach den Ertragsschätzungen der Landwirte stehen damit rein rechnerisch jedem Thüringer 700 Gramm Erdbeeren aus einheimischer Erzeugung zur Verfügung.


Quelle: www.statistik.thueringen.de

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet