Abschwung auf dem polnischen Bananenmarkt



Was zum jährlichen Ereignis wurde ist auch dieses Jahr eingetreten, so ist auch zu Beginn diesen Sommers der Bananenmarkt in Polen auf einem absteigenden Ast. Mit harter Konkurrenz durch ausländische Erdbeeren, sind die Preise für die eigentlich beliebten Bananen unter Druck. 



Erdbeeren verdrängen Bananen 
„Polnische Konsumenten sind traditionelle Konsumenten“, erklärt Bart Szatkowski aus Quiza. „Sie sind lokale Produkte gewöhnt, die saisonbedingt sind, besonders wenn es um Erdbeeren geht, die als die Wunderfrucht bekannt ist.“ Die Produktion der lokalen Beeren kommt schnell und stark, und wenn diese einmalig süße Frucht erhältlich ist, können die polnischen Konsumenten gar nicht genug davon bekommen. Der Nachteil für alle anderen Produkte ist, dass es schwer ist mit den Beeren zu konkurrieren. 

„Die Erdbeeren haben eine kurze Haltbarkeit, daher ist der Markt mit Erdbeeren überflutet, und dann verschwinden sie in wenigen Wochen wieder“; sagt Szatkowski. Die aktuellen Bananenpreise liegen bei 90 Cent pro Kilo, aber weil dieser jährliche Rückgang der Nachfrage bereits angenommen wird, werden geringere Mengen importiert, um sicherzustellen, dass die Preise nicht allzu sehr sinken Mit über 25 Jahre Erfahrung haben Bananenlieferanten wie Quiza gelernt, mit den Feinheiten des polnischen Markts umzugehen.

„Wir haben einen guten Ruf, dank der vielen Jahre die wir schon bestehen“, sagt Szatkowski. „Bei uns reifen die Früchte und wir versenden sie, aber wir haben auch unsere eigene Produktion, wir verkaufen unter einer privaten Marke.“ Diese Art an Flexibilität erlaubt es Quiza mit den größeren europäischen Distributoren mitzuhalten, die aufgrund der offenen, polnischen Bestimmungen, alle in Polen Geschäfte betreiben und in den Wettbewerb einsteigen. Trotz des Wettbewerbs schätzt Szatkowski, dass Quiza in der Lage ist, einen lokalen Marktanteil herauszuarbeiten, der zwischen 15 und 20 Prozent liegt. 

„Niedrige Preise sind der Schlüssel in Polen, aber wir müssen uns auch auf die Qualität und Lebensmittelsicherheit konzentrieren“, sagt Szatkowski. „Wir entsprechen den Global G.A.P. und ISO 22000 Standards. Heutzutage bedeutet Frischwarendistribution Verantwortung und Verlässlichkeit. Quizas Philosophie basiert auf einer gesunden Ernährung durch ein sicheres und leckeres Produktmarketing, erfordert die Vereinheitlichung der Produktqualitätsspezifikationen, der Anpassung des personalisierten Beschaffungsprozesses, die Intensivierung der Rückverfolgbarkeit und der Überwachung aller Stufen der Logistikprozesse. Wir dürfen nicht vergessen, dass am Ende des Bananenlebenszyklus der finale Konsument steht, der immer die beste Qualität zum niedrigsten Preis erwartet.“ 



Polen – ein wettbewerbsintensiver Markt
Nur ungefähr 10 Prozent des Quiza Bananenumsatzvolumens ist auf den Westen Europas verteilt, da diese Märkte meistens geschlossen sind für osteuropäische Lieferanten. Das macht Polen zu einer sehr wettbewerbsintensiven Landschaft. Auf der anderen Seite, regt der Wettbewerb Innovation und Fortschritt an. Da Polen vor 20 Jahren noch keine großen Reifungs- oder Produktionsanlagen für Bananen hatte, wird die erst kürzlich gebaute Infrastruktur, um den Prozess von frischen Bananen zu managen, als eine der modernsten in Europa angesehen. 



„Die einfachen Anlagen sind verschwunden“; sagt Szatkowski. „In Polen gibt es einige Bananenlieferanten und diese sind alle sehr professionell. Es gibt keinen Platz für Neulinge. Jeder, der derzeit auf dem Markt aktiv ist, ist sehr professionell und innovativ.“


Für weitere Informationen:
Bart Szatkowski
QUIZA Sp. z o.o.
Tel: +48 58 629 66 00
bart@quiza.pl
www.quiza.pl




Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet