Rotschalige Macarena-Kartoffel eignet sich besonders gut für den Exportmarkt

Saatzucht Niehoff präsentiert neue, ertragreiche Speisesorte auf Potato Europe

Das Züchtungsunternehmen Dr. K.-H. Niehoff aus Bütow wird auf der anstehenden Potato Europe in Bockerode eine nagelneue und interessante Kartoffel-Varietät präsentieren. Die Kartoffel wird unter dem Sortennamen Macarena auf den Markt gebracht und wurde für den Speise- und Exportmarkt gezüchtet. Die mittelfrühe Kartoffel (ab Mitte August erntereif) wurde in diesem Jahr neu zugelassen, sie ist besonders lagerfähig und hat eine rote Schale. Der größte Vorteil sei das die Sorte auch mit längeren Trocken- und Hitzephasen gut klar kommt und trotzdem noch hohe Erträge erzielt, bestätigt ein Sprecher des Züchtungsunternehmens. 


Die rotschalige Speisekartoffel Macarena ist in der Lage eine lange Hitzephase zu kompensieren

Herausragende Hitzetoleranz
Im März dieses Jahres wurde die Sorte nach langjährigen Vorlauf neu zugelassen. Über 5 Jahre wurden detaillierte Versuche in der Kartoffelhochburg Lüneburger Heide und auf den Flächen der Saatzucht Niehoff durchgeführt, bevor sie tatsächlich bereit war für die Vermarktung angemeldet zu werden. ''Aufgrund der sehr sehr hohen Erträge, vor allem auf schwereren Böden, eignet sich die vorwiegend festkochende Sorte besonders gut für den Exportmarkt. Zudem hat sie einen sehr feinen Geschmack, eine glatte Schale und sehr flache Augen. Mit ihrer gelben Fleischfarbe und ihrer guten Schalenbeschaffenheit ähnelt sie der Laura, ist dagegen allerdings deutlich ertragreicher.''

Im Zuge der Wetterextreme während der diesjährigen Sommermonate sei nun die Frage wie die Sorte sich nach den schwierigen Anbaubedingungen im Lager verhält. ''Wir haben mit der diesjährigen Trockenheit feststellen können, dass die Macarena in der Lage ist auch bei anhaltendem Hitzestress stetig zu wachsen. Obwohl sie eine Hitzephase sehr gut kompensieren könnte, empfehlen wir trotzdem sie zu beregnen.''

Bundesweite Anbauversuche
Die Sorte wird bisher noch nicht kommerziell angebaut, da sie erst in März dieses Jahres neu zugelassen wurde. Versuchsansteller aus verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands haben sich allerdings bereits gemeldet und nun ist die Frage wie die Varietät sich in den einzelnen Anbauregionen und den entsprechenden Klimabedingungen halten. Propagiert wird sie bereits bei Abpack- und Schälbetrieben und am Messestand (Nr. G/B29) auf der anstehenden Potato Europe am 12. und 13. September. 


Die Zuchtstation in Bütow

Mecklenburger Zuchtstation
Die Mecklenburger Zuchtstation Dr. Niehoff in Bütow hat sich seit 1991 auf die erfolgreiche Stärkekartoffelzüchtung, -vermehrung und Pflanzgutvermarktung spezialisiert. Als anerkannte Grundlage bietet der Standort Bütow ausgezeichnete Voraussetzungen zur erfolgreichen Vermehrung gesunder Pflanzkartoffeln. Aus der engen Kooperation mit europäischen Zuchtbetrieben sind erfolgreiche Sorten in den wichtigsten Kartoffelregionen am Markt verfügbar. Momentan versucht das Zuchtunternehmen sich auch im Speisekartoffelbereich zu etablieren mit ertragreichen, hochwertigen Kartoffelsorten. 

Weitere Informationen:
Firma Dr. K.-H. Niehoff / Gut Bütow
Gutshof 1, 17209 Bütow
Zentrale: +49(0)39922/8080
Fon: +49(0)39922/80814
Fax: +49(0)39922/80817

Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet