Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Bernardi srl, Italien:

"Unsere rückstandsfreien Auberginen sind in einem Monat wieder verfügbar"

Der landwirtschaftliche Betrieb Bernardi in der italienischen Provinz Rimini verfügt über fast vier Hektar Auberginen, die im Gewächshaus angebaut werden. "Die Ernte wird in etwa einem Monat beginnen", erklärten Christopher Bernardi, der Eigentümer, und Francesco Fabbri, der leitende Agronom, "und für uns ist das ein Schritt nach vorn, um Gemüse anzubieten, das direkt von unserem Unternehmen produziert wird. Das Besondere daran ist, wie bei unseren anderen Produkten auch, dass es sich um ein rückstandsfreies Produkt handelt."

Der Anbau von Auberginen ist keine leichte Aufgabe. Manche sagen, dass Paprika und Auberginen die Hochschule des Gartenbaus sind. "Auberginen und Paprika neigen dazu, 'nachtragend' zu sein: Wenn man einen Fehler macht, verzeihen sie einem nicht, und die Folgen wirken sich auf den gesamten Zyklus in Bezug auf Ertrag und Qualität aus. Deshalb haben wir erst mit dem Anbau begonnen, nachdem wir qualifizierte Arbeitskräfte gefunden hatten, die in der Lage waren, unsere Produktionsrichtlinien strikt einzuhalten."

Francesco Fabbri und Christopher Bernardi

Die Verfügbarkeit von direkt produzierten, rückstandsfreien Auberginen wird von Ende Mai bis Ende Dezember nahezu ununterbrochen sein. "Natürlich kann dieser Zeitrahmen vom Wetter beeinflusst werden. Wir dachten zum Beispiel, wir könnten um den 20. Mai mit der Ernte beginnen, aber angesichts des jüngsten Temperatursturzes ist eine Verzögerung von ein paar Tagen nicht ausgeschlossen."

Dank nützlicher Insekten und einer sorgfältigen agronomischen Bewirtschaftung garantiert Bernardi eine Rückstandsfreiheit. "Wir achten auch sehr auf die Düngung und können dank der Sensoren Wasser und Nährstoffe nur dann zuführen, wenn sie wirklich benötigt werden", kommentiert Fabbri.

Bernardi auf einer zehn Hektar großen Fläche mit Fenchel

Neben den Auberginen werden auch andere Produkte wie Lauch, Melonen und Fenchel angebaut. "Die Melone wird ab Ende Mai erhältlich sein", sagt Bernardi abschließend. "Wir bauen sowohl glatte als auch genetzte Sorten an sowie einen Versuch mit einer neuen, hocharomatischen Auswahl, die eine Premium-Linie bilden wird."

Weitere Informationen
Bernardi srl
Via San Martino
in Riparotta 5T
47922 Rimini - Italien
Tel: +39 0541 740436
[email protected]
www.ortofruttabernardi.it

Erscheinungsdatum: